Lade Inhalte...

S-Bahn Eidechsen ziehen wegen S-Bahn um

Die Deutsche Bahn will die Strecke der S-Bahnlinie S6 von Frankfurt nach Bad Vilbel ausbauen. Doch dazu muss sie jetzt erst einmal Zauneidechsen umsiedeln, die derzeit noch an den Bahndämmen leben.

Die S-Bahnstrecke von Frankfurt nach Bad Vilbel soll ausgebaut werden. Foto: Monika Müller

Die Deutsche Bahn siedelt Eidechsen an der S6-Strecke von Frankfurt nach Bad Vilbel um. Das Unternehmen will die Verbindung ab der zweiten Jahreshälfte 2017 von zwei auf vier Gleise erweitern.

Für die am Bahndamm lebenden Zauneidechsen sieht der Artenschutz ein neues Zuhause vor. Mit Totholz und Steinhaufen baut die Bahn von Ende Januar an neue Lebensräume, abgewandt von den Gleisen. Fünf „lange Streifen“ seien vorgesehen, die zuvor entholzt würden.

Bis Frühling 2017 sollen die Zauneidechsen umgesiedelt sein. Danach würden die Flächen aufgeforstet. Als Ausgleich für abgeholzte Areale renaturiert die Bahn die Altarme der Nidda an den Wehren Eschersheim und Praunheim.

Aus Sicht der Bahn erhöht der Ausbau die Pünktlichkeit der Züge und ermöglicht einen 15-Minuten-Takt bei den S-Bahnen. Die unsanierten Stationen entlang der Strecke will die Bahn erst im Zuge der Arbeiten renovieren. Gegen den Ausbau der S6 wehrt sich die Bürgerinitiative Bahnane. Sie befürchtet unzureichenden Schutz vor Erschütterungen und Schall und eine stärkere Belastung durch Güterzüge.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen