Lade Inhalte...

Palmengarten in Frankfurt Tropen im Palmengarten geschlossen

Die Sanierung des Frankfurter Palmengartens geht weiter. Von Montag, 19. Februar, an, bis voraussichtlich Ende 2018 bleibt der sogenannte Nordstern des Tropicariums für Besucher geschlossen.

Frühling in Frankfurt
Frühlingsblumen im Frankfurter Palmengarten. Foto: Michael Schick

Kaum schaut die Sonne hinter Frau Holles Kopfkissen hervor, kehren auch die Baustellen in den Palmengarten zurück. Kein Wunder: An den Wasserleitungen und an der Technik des Tropicariums lässt sich im Winter eben nicht gut arbeiten.

Von Montag, 19. Februar, an, bis voraussichtlich Ende 2018 bleibt der sogenannte Nordstern des Tropicariums („Feuchte Tropen“) für Besucher geschlossen. Ab 5. März soll aber zumindest das Mangroven-Haus wieder zugänglich sein. Der Südstern („Trockene Tropen“) ist 2019 an der Reihe. Die Sanierung gilt den technischen Anlagen im Tropicarium. Es geht darum, den exotischen Pflanzen optimale Bedingungen zu verschaffen und zugleich Energie zu sparen. Die alte Heizung in der weltweit einzigartigen Anlage vergeudet allzu viel davon.

Bereits begonnen hat der nächste Abschnitt der Ringwasserleitung im Freiland; bis zum Start der Grünen Börse am 16. März müssen Besucher mit Umleitungen im Garten rechnen. Bis 2021 sollen alle alten Rohrleitungen saniert sein.

Auch der Palmen-Express ist betroffen: In den nächsten drei Wochen werden Teile des Gleisbetts und der Gleise erneuert, vor allem am Rhododendrongarten südlich der Villa Leonhardi.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen