Lade Inhalte...

Oberrad Goetheturm öffnet wieder

Das Wahrzeichen im Stadtwald zwischen Oberrad und Sachsenhausen soll ab Freitag wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Sanierung kostete rund 530.000 Euro - 40.000 Euro mehr als ursprünglich veranschlagt.

01.04.2014 10:44
Ab 11. April 2014 dürfen Besucher wieder hinauf. Foto: dpa

Der Goetheturm im Stadtwald wird nach rund vier Jahren wieder eröffnet. Das 43 Meter hohe Frankfurter Wahrzeichen war 2010 geschlossen und in den vergangenen Monaten grundlegend saniert worden. Am Freitag, 11. April, wird der 1931 errichtete Holzturm wieder für Besucher freigegeben, wie das städtische Grünflächenamt am Montag ankündigte.

Die Kosten für die Runderneuerung des Holzturmes am Sachsenhäuser Landwehrweg bezifferte Renate Friedrich von der Behörde auf rund 530.000 Euro. Das sind 40.000 Euro mehr als ursprünglich veranschlagt. „Die Holzkonstruktion wurde nahezu komplett erneuert.“ Zur Sicherheit der Besucher ließ das Amt in den oberen Stockwerken ein großes Stahlnetz anbringen.

Das beliebte Ausflugsziel war zuletzt in den 80er Jahren und 2004 saniert worden. Rund 90.000 Menschen genossen zuletzt im Jahr den Panoramablick über die Skyline und den Stadtwald. Bei gutem Wetter reicht die Sicht bis in den Taunus und den Spessart. Wer bis zur Turmspitze möchte, muss 196 Stufen bewältigen.

Namensgeber Johann Wolfgang von Goethe soll als junger Mann an der Stelle spazieren gegangen und sich über den Ausblick gefreut haben. Der Turm wurde ein Jahr vor Goethes 100. Todestag eröffnet. Der damalige Oberforstmeister Hans Bernhard Jacobi hatte durchgesetzt, das Bauwerk aus den Eichen des Stadtwalds statt aus Beton zu fertigen. Kaufmann Gustav Gerst hatte den Turm finanziert. (FR)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen