Lade Inhalte...

OB-Wahl Frankfurt So wählte Sachsenhausen

1. UpdateIn Frankfurt-Sachsenhausen spielt der nahe Flughafen eine große Rolle - auch bei der OB-Wahl.

11.03.2018 22:47

Im von Fluglärm geplagten Frankfurter Süden hat der alte und neue OB Peter Feldmann (SPD) nicht nur Freunde. Zwar erreichte er in den beiden Sachsenhäuser Stadtteilen jeweils eine komfortable Mehrheit, doch sie liegt sowohl in Sachsenhausen-Süd als auch in Sachsenhausen-Nord unter seinem Gesamtergebnis. Die Grafiken zeigen die Details.

Das Ergebnis der Hauptwahl zwei Wochen zuvor sah so aus: Peter Feldmann (SPD) landete im nördlichen Sachsenhausen bei 41,7 Prozent der Stimmen, in Sachsenhausen-Süd bei 42,6 Prozent. CDU-Konkurrentin Bernadette Weyland kam auf 28,0 Prozent (30,0 Prozent in Süd). Die grüne Kandidatin Nargess Eskandari-Grünberg lag auf Platz 3, gefolgt von der Linken Janine Wissler und dem unabhängigen Kandidaten Volker Stein, die in Süd 6,9 Prozent holte, und in Nord 5,9.

 

Rückblick auf die OB-Wahl 2012

Das Thema Fluglärm bewegt die Frankfurter in südlichen Stadtteilen ganz besonders.  Vergleichsweise hoch war denn auch die Wahlbeteiligung der OB-Wahl 2012 in Sachsenhausen-Süd: Sie lag mit 41,6 Prozent deutlich über dem Frankfurter Stichwahl-Durchschnitt von 35,1 Prozent.

In Sachsenhausen-Süd schnitt  vor sechs Jahren die Kandidaten der Flughafenausbau-Gegner, Ursula Fechter, mit 28,1 Prozent stark ab und schloss zum Erstplatzierten Boris Rhein von der CDU auf (30,9 Prozent). Peter Feldmann musste sich in der ersten Wahlrunde hier mit 21,5 Prozent und dem dritten Platz zufrieden geben.

In der Stichwahl legte Feldmann dann um satte 40 Prozent zu - seine größte Steigerung im Stadtteil-Vergleich - und erreichte 61,5 Prozent, während Konkurrent Rhein schließlich bei 38,5 Prozent landete. Die Flughafen-Ausbaugegner um Ursula Fechter hatten für die zweite Wahlrunde eine Wahlempfehlung für Feldmann abgegeben.

In Sachsenhausen-Nord sah das Ergebnis der Hauptwahl anders aus. Hier bekam Boris Rhein 36 Prozent, Peter Feldmann 28,4 Prozent und die Grünen-Kandidatin 18 Prozent. Die FAG-Kandidatin Ursula Fechter landete hier mit 7,4 Prozent auf Rang vier hinter der Grünen Rosemarie Heilig (18 Prozent).  In der Stichwahl erreichte Peter Feldmann in Sachsenhausen-Süd 58,1 Prozent, Boris Rhein kam auf 41,9 Prozent.

 

 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen