Lade Inhalte...

OB-Wahl Frankfurt So wählte der Stadtteil Innenstadt

1. UpdateDas Innenstadt stimmt bei der Frankfurter OB-Wahl recht durchschnittlich ab.

11.03.2018 21:35

Im Stadtteil Frankfurt-Innenstadt kommt Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD) nach Auszählung aller vier Wahlbezirke bei der OB-Stichwahl 2018 auf 70,7 Prozent, CDU-Konkurrentin Bernadette Weyland auf 29,3 Prozent.

In der Hauptwahl zwei Wochen zuvor erreichte Feldmann 40,8 Prozent der Stimmen. Weyland landete hier bei 23,9 Prozent. Die Linke Janine Wissler und die Grünen Nargess Eskandari-Grünberg lagen mit 11,1 Prozent auf Platz 3. Der unabhängige Kandidaten Volker Stein holte 7,0 Prozent.

Rückblick auf die OB-Wahl 2012

In Frankfurt-Innenstadt erreichte der CDU-Bewerber Boris Rhein bei der Oberbürgermeister-Wahl vor sechs Jahren 41,3 Prozent der Stimmen in der Hauptwahl. Peter Feldmann von der SPD kam hier in der ersten Runde auf 30,9 Prozent. In der Stichwahl überholte der Sozialdemokrat seinen Konkurrenten deutlich und landete bei 56,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Rhein konnte sich in der Stichwahl nicht nennenswert verbessern und holte 43,7 Prozent.

Die Wahlbeteiligung in der Innenstadt lag bei der Hauptwahl bei mageren 25,6 Prozent - die viertschlechteste Wahlbeteiligung aller Frankfurter Stadtteile. Bei der Stichwahl sackte der Anteil der Wähler hier auf 23,1 Prozent.

 

 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen