Lade Inhalte...

OB-Wahl Frankfurt So wählte der Stadtteil Eschersheim

1. UpdateIn Frankfurt-Eschersheim schneidet Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD) schwächer ab, Bernadette Weyland (CDU) dafür etwas besser als im ihrem jeweiligen Frankfurter Schnitt

11.03.2018 19:41

Frankfurt-Eschersheim mit seinen 11 Wahlbezirken ist ausgezählt. Peter Feldmann erreicht hier in der OB-Stichwahl 2018 einen geringeren Stimmenanteil als im Frankfurter Durchschnitt und kommt auf 64,8 Prozent. Seine Konkurrentin Bernadette Weyland (CDU) landet bei 35,2 Prozent.

In der Hauptwahl vor zwei Wochen schnitten die grüne Kandidatin Nargess Eskandari-Grünberg und die Linke Janine Wissler mit 8,2 und 10,5 Prozent in Eschersheim gut ab.  Amtsinhaber Peter Feldmann von der SPD kam in der Hauptwahl auf 43,3 Prozent und damit weniger als  im Durchschnitt, CDU-Kandidatin Bernadette Weyland erreichte mit 28,3 Prozent etwas mehr als Frankfurt-weit.  Volker Stein bekam 5,7 Prozent. 

Rückblick auf die OB-Wahl 2012

Eine relativ knappe Kiste wurde die jüngste OB-Wahl im Stadtteil Frankfurt-Eschersheim. Sah es in der Hauptwahl noch nach einem deutlichen Hang zu Boris Rhein aus (43,9 Prozent), so musste sich der CDU-Bewerber in der Stichwahl mit 47,8 Prozent mit dem zweiten Platz zufrieden geben. SPD-Mann Peter Feldmann kam in der ersten Runde auf 30,8 Prozent, in der Stichwahl auf 52,2 Prozent.

 

 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen