Lade Inhalte...

NS-Prozess in Frankfurt Anklage gegen ehemaligen SS-Wachmann erhoben

1. UpdateEin 96 Jahre alter Frankfurter soll als junger Mann SS-Wachmann im Konzentrationslager Lublin-Majdanek gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft erhebt jetzt gegen ihn Anklage wegen Beihilfe zum Mord.

Römerberg in Frankfurt
Justitia ist wachsam (Symbolfoto). Foto: imago

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen einen 96 Jahre alten Frankfurter wegen Beihilfe zum Mord erhoben. Bei dem Mann soll es sich um einen ehemaligen Wachmann im Konzentrationslager Lublin-Majdanek handeln.

Wie Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag berichtete, wirft die Staatsanwaltschaft dem 96-Jährigen vor, zwischen August 1943 und Januar 1944 im Lager Majdanek als Angehöriger der 5. Kompanie des SS-Totenkopfsturmbannes regelmäßig Wachdienst verrichtet und dabei mit der Sicherung des Lagers und der Bewachung der zur Tötung bestimmten Gefangenen befasst gewesen zu sein. 

Im Einzelnen wird dem Frankfurter vorgeworfen, am 3. November 1943 die sogenannte „Aktion Erntefest“ unterstützt zu haben, bei der mindestens 17.000 deportierte jüdische Gefangene in dem Konzentrationslager in zu diesem Zweck ausgehobenen Gräben erschossen wurden. Als Wachmann habe er zu deren Ermordung einen „arbeitsteiligen Beitrag geleistet und die heimtückische und grausamen Taten wissentlich und willentlich gefördert.“

Zur Anklage gegen den 96-Jährigen, so Niesen, führten Vorermittlungen der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltung zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg, die dort seit dem Jahr 2012 geführt worden seien. Historische Dokumente, die die Tatbeteiligung belegen sollen, seien der Staatsanwaltschaft übergeben worden.

Ob der Prozess zustande kommt und die Anklage zugelassen wird - darüber muss nun das Landgericht Frankfurt entscheiden. Verhandlungsfähig ist der betagte Angeklagte jedenfalls, wie
Niesen sagte. Der 96-Jährige sei begutachtet worden. Demnach dürfe nicht mehr als zwei Tage pro Woche verhandelt werden, und auch nur maximal zwei Stunden pro Tag. (mit dpa)
 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen