Lade Inhalte...

Nordend Im Günthersburgpark sollen Wasserspiele saniert werden

Eine neue Wasserpumpe könnte die Nutzungszeiten verlängern. Doch dafür müsste das Stadtparlament erst einmal Geld bereitstellen.

Kinder in Frankfurt
Die Wasserspiele im Günthersburgpark sind für Kinder im Sommer ein Spaß. Foto: Rolf Oeser

Die Wasserpumpe an den Wasserspielen im Günthersburgpark muss erneuert werden. Dafür soll die Stadtverordnetenversammlung Geld bereitstellen. Das wünscht sich der Ortsbeirat 3. Mit der neuen Pumpe könnten auch die Nutzungszeiten ausgeweitet werden, hofft die CDU. Die Anlage könnte dann bereits vormittags angehen. Denn die Wasserspiele im Günthersburgpark sind ein sehr beliebter Treffpunkt für viele Familien, nicht nur aus dem Nordend.

Die CDU greift mit ihrem Vorstoß eine Forderung von Kindern der Bildungsbande der IGS Nordend und der Merianschule auf. Diese hatten im vergangenen Jahr zusammen mit der Kinderbeauftragten einen Kinderrechte-Check im Nordend gemacht. Dabei kritisierten sie, dass der Wasserspielplatz während der Schulzeit nicht genutzt werden kann, weil die Pumpe defekt oder das Wasser abgestellt ist. Dabei könnte der Spielplatz im Sommer der Abkühlung der Schüler dienen. Zudem richteten mehrere Bürger Beschwerden an den Ortsbeirat.

Denn immer wieder passiert es, dass die beliebten Wasserspiele im Günthersburgpark ausfallen. Erst vor zwei Jahren mussten sie stillgelegt und eingezäunt werden, weil eine Leitung ausgewechselt werden musste und das Wasser anschließend voller Keime war. Laut Grünflächenamt ist die Anlage sehr alt, die Investition in eine Reparatur lohnt sich eher nicht mehr. Womöglich  käme ein Neubau in Frage, aber der würde 500.000 bis eine Million Euro kosten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen