Lade Inhalte...

Nazi-Parolen in Frankfurt Hakenkreuze an jüdischem Altenheim

Unbekannte beschmieren ein Altenzentrum der jüdischen Gemeinde in Frankfurt mit Hakenkreuzen und SS-Runen. Diese antisemitischen Schmierereien sind in der Stadt kein Einzelfall.

Eine mit einem Hakenkreuz besprühte Wand. (Symbolbild) Foto: dpa

Das Altenzentrum der Jüdischen Gemeinde in Bornheim ist in der Nacht zum Freitag mit Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert worden. Wie die Polizei mitteilte, seien die Schmierereien an dem Gebäude und der Mauer eines benachbarten Hauses angebracht worden. Wie eine Polizeisprecherin der Frankfurter Rundschau sagte, hätten die Betreiber des Altenheims die Symbole am Morgen bemerkt, sie seien mit Farbe übermalt worden.

Die Polizei ermittelt nun wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Weil von einem politischen Motiv ausgegangen wird, hat die Staatsschutzabteilung die Ermittlungen übernommen. Bisher gebe es noch keine konkrete Spur, hieß es.

Antisemitische Schmierereien hat es in Frankfurt zuletzt immer wieder gegeben: Im Sommer 2014 hatten Unbekannte eindeutige Parolen an die Baumweg-Synagoge und die Bildungsstätte Anne Frank gemalt, an das Fenster einer jüdischen Familie war zudem „Juden raus“ gesprüht worden. Weil sich die Vorfälle während des letzten Gaza-Krieges gehäuft hatten, hatten mehrere Hundert Menschen im Juli 2014 auf dem Opernplatz gegen Judenhass demonstriert.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum