Lade Inhalte...

Nachruf Architekt Klaus Peter Heinrici gestorben

Klaus Peter Heinrici ist tot. Der Architekt baute unter anderen das Nachttierhaus für den Frankfurter Zoo.

Der Frankfurter Architekt Klaus Peter Heinrici ist tot. Er starb nach langer, schwerer Krankheit. Auf seine Pläne gehen mehr als 50 Neu- und Umbauten in der Stadt zurück.

Sein wichtigstes Projekt: Für den Frankfurter Zoo entwarf er das Nachttierhaus (1978), in dem Besucher über eine lange Rampe an den nachtaktiven Tieren vorbeigehen. Heinrici baute auch das ehemalige Straßenbahn-Depot an der Bockenheimer Warte zur Spielstätte für das Theater um (1988). Er rekonstruierte den „Schwarzen Stern“ auf dem Römerberg (1984). Die Bethlehemkirche in Ginnheim mit dem sechseckigen Grundriss und dem Turm stammt ebenfalls von ihm (1971).

Studiert hat Heinrici unter anderem bei Martin Elsaesser, der die Großmarkthalle errichtet hat. In Frankfurt arbeitete Heinrici im Universitätsbauamt unter Ferdinand Kramer. Dieser hatte als Architekt des Neuen Frankfurt stilprägende Gebäude wie die Universitätsbibliothek in Bockenheim errichtet.

1956 gründete Heinrici sein eigenes Architekten-Büro. Es ist in die Gemeinschaft Heinrici Geiger und Partner (HGP) übergegangen und existiert als eines der ältesten der Stadt noch heute. Jahrelang war Heinrici im Städtebaubeirat aktiv. 2000 zog er sich aus dem Berufsleben zurück. Er wurde 89 Jahre alt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen