Lade Inhalte...

Nach Tram-Unfall Oldtimer retten Straßenbahnverkehr

Nach dem Straßenbahnunfall in Frankfurt mit 22 Verletzten hat die Verkehrsgesellschaft ein Problem: Nicht nur die beiden Unfall-Trams sind nicht einsatzbereit, auch andere Fahrzeuge stehen in der Werkstatt. Jetzt müssen wieder die Oldtimer-Straßenbahnen den Betrieb retten.

Die Baureihe O stammt aus dem Jahre 1969. Foto: Hartung

Nach dem Straßenbahnunfall in Frankfurt mit 22 Verletzten hat die Verkehrsgesellschaft ein Problem: Nicht nur die beiden Unfall-Trams sind nicht einsatzbereit, auch andere Fahrzeuge stehen in der Werkstatt. Jetzt müssen wieder die Oldtimer-Straßenbahnen den Betrieb retten.

mer wieder sind sie die Retter in der Not auf Frankfurts Gleisen: die Oldtimer-Straßenbahnen. Seit Freitag sind sie mal wieder im Einsatz, denn der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) fehlen einige ihrer modernen Bahnen.

Am Donnerstagmorgen waren zwei Straßenbahnen der Linien 12 und 15 an der Haltestelle Universitätsklinik in Frankfurt zusammengestoßen, 22 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt - und die Trams stehen nun zur Reparatur in der Werkstatt. Aber nicht nur die beiden Unfall-Straßenbahnen vom Donnerstag sind dort abgestellt. Auch weitere Fahrzeuge der VGF sind beschädigt, müssen repariert oder gewartet werden. Insgesamt fehlen daher fünf Bahnen auf Frankfurts Gleisen, teilt die VGF mit.

Nun müssen also wieder die Museumsbahnen ran. Mit ihren abgerundeten Ecken und beigefarbenen Anstrich sind sie ein ungewohnter Anblick zwischen den modern türkis-gestrichenen Straßenbahnen der eigentlichen VGF-Flotte. Doch während die einen Fahrgäste bei diesem Anblick nostalgische Gefühle entwickeln, sind andere über den Oldtimer-Einsatz vermutlich weniger erbaut: Die historischen Bahnen sind nicht barrierefrei. Besonders ältere Menschen und Eltern mit Kinderwagen haben Probleme beim Einsteigen.

Zwei der historischen Fahrzeuge hat die VGF bis auf weiteres auf der Linie 14 zwischen Ernst-May-Platz und Neu-Isenburg eingesetzt. Auch auf der Linie 17 verkehren Oldtimer. Der Fahrplan ist wegen der fehlenden Bahnen ebenfalls geändert: Die Verstärkungsfahrt auf der Linie 16 um 7.33 Uhr entfällt, die Linie 17 verkehrt nur nach dem Ferienfahrplan.

Erst jüngst hatte die VGF die Museumsbahnen aus dem Depot holen müssen: Als im Januar die Oberleitungen völlig vereist waren, wurden die Oldtimer als Eisbrecher eingesetzt. Denn während die Technik der modernen Wagen durch das Eis lahm gelegt wurde und ihren Dienst verweigerte, waren die Oldies weniger empfindlich: Sie fuhren die Strecken für die Niederflurbahnen wieder frei.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen