Lade Inhalte...

Marcel Reich-Ranicki Gedenkfeier für Reich-Ranicki verschoben

Die Trauerfeier für den verstorbenen Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki in Frankfurt, eigentlich für November geplant, wird auf nächsten Sommer verschoben. Die Stadt wolle für den Festakt geeignete Redner aus dem Umfeld Reich-Ranickis gewinnen.

Marcel Reich-Ranicki. Foto: ZDF/Paul Sessner

Der von der Stadt im November geplante Festakt zur Würdigung des verstorbenen Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki ist auf den Sommer 2014 verschoben worden. Das hat der Chef des städtischen Protokolls, Karlheinz Voß, auf FR-Anfrage bestätigt. Ursprünglich hatte die Kommune im November in der Paulskirche des am 18. September gestorbenen Doyens der Literaturkritik gedenken wollen.

Jetzt wird als Termin für die Gedenkfeier der 1. Juni 2014 ins Auge gefasst. Wie Voß sagte, hat die Stadt sich mit Reich-Ranickis Sohn Andrew verständigt. Die Stadt wolle für den Festakt geeignete Redner aus dem Umfeld Reich-Ranickis gewinnen, was sich in der Kürze der Zeit als schwierig herausstellte, sagte Voß zur Verschiebung des Termins.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen