Lade Inhalte...

Leihrad-Anbieter Frankfurt sammelt Obikes ein

Hunderte verwaiste Fahrräder des Leihrad-Anbieters Obike stehen ungenutzt in Frankfurt herum, nachdem das Unternehmen Insolvenz angemeldet hat. Nun will die Stadt handeln.

16.08.2018 13:55
Leihfahrrad-Anbieter Obike
Frankfurt ist nicht die einzige Stadt, in der verwaiste Obike-Leihräder eingesammelt werden. Das Bild zeigt eine Lagerhalle in Hamburg. Foto: dpa

Die Stadt Frankfurt wird die silber-gelben Fahrräder des Leihradanbieters Obike einsammeln und zwischenlagern. Das Unternehmen aus Singapur hat Insolvenz angemeldet und Fristsetzungen der Stadt fortwährend ignoriert, wie ein Sprecher des Verkehrsdezernats am Donnerstag sagte.

Nach seinen Angaben befinden sich noch immer mehrere hundert Fahrräder vergessen und verlassen vor allem in den Außenbezirken der Stadt. Das Unternehmen habe ständig gegen die städtischen Regeln für Leihradanbieter verstoßen, hieß es.

Mit einer gelben Banderole wird das Ordnungsamt die Räder nun kennzeichnen und dazu auffordern, diese zu entfernen. Wenn innerhalb einer Woche niemand das Rad mitnimmt, schleppen die Beamten es ab. Die Kosten soll Obike übernehmen. Falls dies nicht gelänge, würden die Räder versteigert oder an karitative Organisationen verschenkt. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen