Lade Inhalte...

Kinder-Uni in Frankfurt Zauberhafte Kinder-Uni

Vier Schnuppertage für Schüler mit Fußball, Dinos, Harry Potter und Gladiatoren: In Frankfurt werden Kinder zu Studierenden, und alle können live dabeisein, zumindest im Internet.

Kinder-Uni in Frankfurt
Lernen wie die Großen: Kinder in der Uni. Foto: Christoph Boeckheler

Das hätte einst in Frankfurter Hortgruppen vermutlich tumultartige Zustände ausgelöst: eine Uni-Vorlesung – über Dinosaurier! Damals, vor ungefähr 40 Jahren, war alles, was an Informationsmedien über Tyrannosaurus Rex und Triceratops zur Verfügung stand, das Was-ist-was-Buch „Prähistorische Säugetiere“. Und jetzt das.

Jetzt kommt am nächsten Mittwoch der Chef des Senckenberg-Museums, Bernd Herkner, in den größten Hörsaal der Goethe-Uni, um 1300 Kindern Fragen wie diese zu beantworten: Wie schafften es die Dinos, so groß zu werden? Und welche Probleme brachte das für die Urviecher?

Erfahrene Leser haben schon gemerkt: Es ist wieder Kinder-Uni. Kommende Woche, von Dienstag bis Freitag, stürmen in gewohntem Maße an die 11 000 Schülerinnen und Schüler den Campus Westend. Die Vormittage sind komplett ausgebucht mit Schulklassen – auch das ist längst Standard bei dieser 16. Veranstaltung seit der Gründung 2003. Nachmittags (16 Uhr) dürfen Kinder unangemeldet kommen und einen Erwachsenen mitbringen.

Worum geht’s? „Jeden Tag erklärt ein anderer Wissenschaftler sein Forschungsgebiet“, und zwar unterhaltsam, erläutern die Organisatorinnen Anne Hardy und Anke Sauter, Referentinnen für Wissenschaftskommunikation. Ziel: „Auf Wissenschaft neugierig machen, Kindern einen Eindruck vom Uni-Leben vermitteln.“

Nun wissen ältere Menschen aus Erfahrung: Im wahren Leben kommt nicht jeden Tag einer in die Uni und erzählt die tollsten Geschichten über Dinosaurier, die „Riesen der Urzeit“. Es gibt durchaus auch andere Lerngegenstände – etwa: „Wie der Fußball zum König des Sports wurde“.

Das ist das Thema des Sportsoziologen Robert Gugutzer bereits am Dienstag zum Auftakt der Kinder-Uni. War das ein Elfmeter oder nicht? Wechselt Spieler X zu Verein Y? Solche Fragen beschäftigen die Menschen wie sonst kaum etwas (von Dinosauriern einmal abgesehen). Warum das so ist, wird der Professor seinen jungen Studierenden spannend erläutern.

Der Donnerstag wiederum wird zauberhaft: Dann geht es um Pilze – aber nicht um irgendwelche dahergewachsenen. Die Biologin Meike Piepenbring veranstaltet in der Kinder-Uni eine „Schulstunde auf Hogwarts“, und das ist bekanntlich das Schloss, in dem Harry Potter und seine Freunde lernten. Die Professorin schlüpft in die Rolle der Lehrerin für „Magische Pilzkunde“ und verrät Geheimnisse, „fast zu verrückt, um wahr zu sein“.

Als wäre das nicht schon ungewöhnlich genug für eine Bildungsanstalt, verwandelt die Archäologin Anja Klöckner zum Abschluss am Freitag den Hörsaal in eine antike römische Arena. Gemeinsam mit einem studentischen Team zeigt sie, wie die Gladiatorenkämpfe im heißen Sand damals unter dem Jubel der Fans abgelaufen sind, fast wie heute im Fußballstadion, nur mit noch mehr Härte gegen den Mann.

Kann sein, liebe Kinder-Uni-Studierende, dass diese Woche nicht ganz dem Alltag in deutschen Universitäten entspricht. Aber neugierig machen wird sie auf alle Fälle.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen