Lade Inhalte...

Katzenjammer im "Bett" Volldusche statt Konzert

Wenn man sich als Veranstalter eine Band mit Namen Katzenjammer einlädt - kann das ja kaum gut gehen. Aber wenn das im Club "Das Bett" geschieht und die marodierende Sprinkleranlage daraus ein Wasserbett macht ... gefriert den Betroffenen das Lachen endgültig.

14.04.2011 19:30
Wehe, wenn der Sprinkler im falschen Moment los geht. Da weiß der Mensch, wie sich nasse Katzen fühlen. Foto: Stock.xchng

Es hätte eine super Fete mit der norwegischen Folk-Band Katzenjammer in der Kommunikationsfabrik am Mittwochabend werden sollen. Stattdessen ging aus bisher ungeklärten Gründen die Sprinkleranlage für fünf Minuten an und zerstörte der Folk-Band Instrumente, Mischplatten und die gesamte Technik.

„Die Leute dachten zunächst das gehört zur Show“, erzählt Frank Dietrich, Besitzer des Clubs „Das Bett“. Er hatte das Konzert organisiert und 800 Karten verkauft. Die Schäden zahle zwar die Versicherung des Hausbesitzers, aber die Situation ist für den Club-Besitzer „katastrophal“. Er hofft, das Konzert in naher Zukunft nachholen zu können. „Ansonsten müssten wir die verkauften Karten zurückerstatten. Das wäre ein ziemlicher Schaden für mich.“

Auf das Veranstaltungsprogramm im Club „Das Bett“ im Gallus hat der Zwischenfall jedoch keine Auswirkungen. Immerhin spielte Katzenjammer zwei Songs für diejenigen, die dem kurzen Regenschauer getrotzt hatten. (tim)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum