22. Februar 201712°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

IvI-Protest Buchhändlerhaus geräumt

Die Schülergruppe "Recess" besetzt am Freitagabend aus Protest gegen die drohende IvI-Räumung das ehemalige Frankfurter Buchhändlerhaus. Einen Tag später vertreibt die Polizei sie - weil die Schüler dem Eigentümer des Hauses ihre Namen nicht nennen wollten.

Die Aktivisten rollen ihr Banner wieder ein, als die Polizisten das Buchhändlerhaus räumen. Foto: dpa

Das ehemalige Buchhändlerhaus, das am Freitagabend von der Schülergruppe „Recess“ besetzt worden war, ist am Samstagabend gegen 18.30 Uhr von der Polizei geräumt worden. Das Haus am Großen Hirschgraben 17-19 gehört der ABG Holding der Stadt Frankfurt und wird vom Liegenschaftsamt verwaltet. Zum Zeitpunkt der Räumung veranstalteten die Besetzer einen Lesekreis zum Verhältnis von Kunst und Utopie bei Theodor W. Adorno, teilte die Gruppe mit.

Der Geschäftsführer der ABG Holding, Frank Junker, hatte am Freitag mit den Besetzern Gespräche geführt und ihnen unter der Bedingung, dass sich die Personen „de-anonymisieren“, den Verbleib im Haus erlaubt. Die Besetzer hätten eine sie stellvertretende Person nennen oder einen Verein gründen müssen, um der Bedingung Junkers gerecht zu werden.

Die Schüler, die sich mit ihrer Besetzung gegen den Verlust des Instituts für vergleichende Irrelevanz (IvI) aussprachen, waren am Samstagabend nicht bereit, Junker einen oder mehrere Namen zu nennen. Deshalb wurde die Räumung durch die Polizei angefordert; die Beamten rückten mit rund 20 Mannschaftswagen im Großen Hirschgraben an. Die teils Minderjährigen räumten das Gebäude nach erster polizeilicher Aufforderung missmutig.

Der Leiter des Liegenschaftsamtes, Alfred Gangel, war mit den Beamten im Buchhändlerhaus, um mit den Schülern zu verhandeln. Es gab eine rund 10-minütige Bedenkzeit für die knapp dreißig im Haus befindlichen Jugendlichen. Nachdem alle das Gebäude verlassen hatten, durchsuchten Beamte das Haus. Gangel hatte einen Schlüsseldienst bestellt, um die Schlösser an den Zugangstüren des leestehenden Hauses austauschen zu lassen. „Es wird in den nächsten Tagen auch eine Bewachung des Gebäudes geben“, teilte Gangel nach der Räumung mit.

Die Schülergruppe "Recess" berät nun über das weitere Vorgehen. Noch für heute Abend wurden von Solidarisierenden Aktionen angekündigt, teilt die Gruppe mit. Für Donnerstag Abend sei unter dem Motto „Verdrängung erkennen – Leerstand nutzen“ eine Demonstration um 18 Uhr am Uhrtürmchen in Bornheim angekündigt. Ein Aktivist vor dem geräumten ehemaligen Buchhändlerhaus spricht aus, was viele denken: „Wenn sie es darauf anliegen, können sich Frankfurt und Franconofurt auf eine anstrengende IVI-Räumung gefasst machen.“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum