Lade Inhalte...

Friedberger Landstraße FDP gegen Aufgabe von Autospur

Nach der CDU spricht sich nun auch die FDP im Römer gegen einen Rückbau der Fahrspuren zugunsten des Radverkehrs auf der Friedberger Landstraße aus.

Nach der CDU im Römer spricht sich nun auch die FDP-Fraktion gegen einen Rückbau der Friedberger Landstraße von zwei Fahrspuren auf eine Spur für Autos zugunsten des Radverkehrs aus. Konkret geht es um das etwa ein Kilometer lange Stück zwischen Friedberger Tor und Matthias-Beltz-Platz. Dort soll die rechte Spur künftig den Radfahrern vorbehalten sein.

Im Falle eines Rückbaus erwartet die FDP-Fraktionsvorsitzende Annette Rinn „Dauerstaus“ und „erhebliche Belästigungen durch Ausweichverkehr in den Wohnvierteln“ sowie „Schleichverkehr in den nördlichen Stadtteilen“. „Natürlich muss die Stadt dem gestiegenen Radverkehrsaufkommen gerecht werden. Aber hier ist die Verhältnismäßigkeit definitiv nicht gegeben“, sagte sie, und forderte den Magistrat auf, die Pläne zu den Akten zu legen. 

Begrüßt wird das Vorhaben vom zuständigen Ortsbeirat 3 sowie vom ADFC. Die von der CDU und der FDP angefochtene Stellungnahme des Magistrats zu dem Ortsbeiratsantrag hatte das Verkehrsdezernat auf Basis der Einschätzung des Straßenverkehrsamts erarbeiten lassen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen