Lade Inhalte...

Frankfurter "Tatort" Reine Krimikost

Die neuen Tatort-Kommissare Margarita Broich und Wolfram Koch sollen vor allem Polizeiarbeit machen - die Charaktere sind eher bodenständig, denn im Vordergrund sollen die Kriminalfälle stehen.

Blick in eine gemeinsame Zukunft: die neuen Tatort-Kommissare Wolfram Koch und Margarita Broich. Foto: Alex Kraus

Die neuen Tatort-Kommissare Margarita Broich und Wolfram Koch sollen vor allem Polizeiarbeit machen - die Charaktere sind eher bodenständig, denn im Vordergrund sollen die Kriminalfälle stehen.

Die neue Tatort-Kommissarin des Hessischen Rundfunks weiß noch nicht wie sie heißt, aber alleinerziehend ist sie und ihr Sohn weilt in Australien. Ansonsten hat Margarita Broich in ihrer neuen Rolle „einen Psychologiebackground“, wie HR-Redakteur Jörg Himstedt bei der Vorstellung des neuen Ermittlerduos verrät. Wolfram Koch kommt „direkt von der Sitte“, hat als Kommissar auch noch keinen Namen und will in seiner Rolle nach eigenem Bekunden „kein einsamer Wolf sein“, weil es die schon zur Genüge gebe.

„Sind Sie nicht die scharfe Kommissarin?“

Nach dem schillernden Pärchen Joachim Krol/Nina Kunzendorf alias Frank Steier/Conny Mey setzt der HR jetzt also auf Schauspieler, die zumindest im Fernsehen bislang nicht zur ersten Garde zählen. HR-Fernsehspielchefin Liane Jessen erklärt die Auswahl des Duos so: „Wir setzen entgegen des Trends nicht auf groß, berühmt und eventig, sondern auf Begabung und Inhalt.“

Die vorherige Kommissarin Kunzendorf war dem HR nicht zuletzt deshalb abhanden gekommen, weil ihre Rolle als Conny Mey etwas zu schrill angelegt war. Als sich Kunzendorf privat nach einer neuen Wohnung umsah, wurde sie vom Makler ohne Rücksicht auf ihren anwesenden Lebensgefährten mit „sind Sie nicht die scharfe Kommissarin?“ angesprochen. Weil ihr solche Entgleisungen zu viel wurden, stieg sie aus, Krol folgt ihr zwei Fälle später, in denen er noch allein ermittelt.

Nun sollen es Broich und Koch richten, die bislang vor allem auf den Bühnen des Schauspiels zu Hause waren. Beide haben sich über die Nominierung sehr gefreut. „Ich dachte erst, das muss ein Versehen sein“, so Koch, der in Frankfurt wohnt und auch an der hiesigen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst studiert hat. Auch Broich hat nicht lange überlegen müssen und „wie beim Heiraten“ gesagt, „ja, ich will“. Broich ist übrigens mit dem Leipziger Tatortkommissar Martin Wuttke alias Andreas Keppler verheiratet. „Wir haben beide gelacht und gedacht, was haben wir nur falsch gemacht, dass unsere beiden Kinder jetzt zwei Kommissare als Eltern haben“, so Broich.

Verzicht auf private Kapriolen

Die 53-Jährige kennt den zwei Jahre jüngeren Koch bereits von zahlreichen Lesungen und von zwei Filmen, die beide gemeinsam gedreht haben. Als Tatort-Kommissare lernen sie sich allerdings erst in ihrem ersten gemeinsamen Fall kennen, der im Februar 2014 gedreht werden soll. „Beide sind gleichrangig, agieren absolut auf Augenhöhe und sind sich von Anfang an sympathisch“, wurde laut Redakteur Himstedt bislang festgelegt. Daher ist der Arbeitstitel der Produktion bislang „Der Zauber des Anfangs“, soll aber noch ersetzt werden. Regie führt Florian Schwarz. Die Handlung steht noch nicht wirklich, nur so viel ist klar: Eine ganze Familie wurde umgebracht, nur die Tochter fehlt. Ob sie noch lebt oder gar selbst für die Tat verantwortlich ist, sollen die beiden neuen Kommissare herausfinden. Auf private Kapriolen der beiden Ermittler will der HR vorerst verzichten, wie Fernsehspielchefin Jessen verspricht: „Im Vordergrund stehen ganz spannende Kriminalfälle.“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen