Lade Inhalte...

Frankfurter Berg Jasminweg Die Bänke müssen weg

Der Streit der Anwohner um Bänke im Jasmin- und Glockenblumenweg eskaliert. Der Ortsbeirat hat zwar nach Klagen über lärmende Jugendliche entschieden, die Bänke abbauen zu lassen. Aber Bank-Befürworter und Bank-Gegner stehen sich weiter unversöhnlich gegenüber.

02.10.2014 08:37
Hans-Ludwig Buchholz
Bald stehen am Jasminweg keine Bänke mehr. Foto: Rolf Oeser

Die zwölf Bänke an Jasmin- und Glockenblumenweg verschwinden. Das hat der Ortsbeirat 10 in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen. Anwohner der Blumenwege am Frankfurter Berg hatten sich beschwert, dass auf Bänken vor ihrem Haus Jugendliche nachts lärmen würden.

Daraus ist allerdings ein Disput mit zwei schier unversöhnlichen Positionen entsprungen: Die Bänke müssen weg, nur dann werde es wieder ruhig, sagen die Beschwerdeführer. Andere Anwohner halten die Vorwürfe gegen die Jugendlichen für übertrieben. Eine Entfernung der Bänke werde auch den Bürgern den Treffpunkt nehmen.

Aufgeheizte Stimmung im Quartier

Mit den Stimmen von CDU und Grünen hat der Ortsbeirat nun beschlossen, die Bänke zu entfernen und eventuell später andernorts wieder aufzustellen. „Wir sehen kurzfristig leider keine andere Möglichkeit“, sagt Klaus Georg (Grüne).

Der Ortsbeirat hofft nun auf eine langfristige Lösung der Probleme an einem runden Tisch. Das erscheint schwierig, angesichts der aufgeheizten Stimmung im Quartier. Der Streit zwischen den Anwohnergruppen ist jüngst immer aggressiver geworden. „So eine aufgeladene Diskussion habe ich – außer beim Fluglärm – hier noch nie erlebt“, sagt Gero Gabriel (CDU).

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum