Lade Inhalte...

Frankfurt Silberturm "Silberturm" wechselt den Besitzer

Der "Silberturm", das ehemals höchste Gebäude Deutschlands, wechselt den Besitzer. Er gehört künftig einem Konsortium unter Führung der koreanischen Samsung SRA Asset Management. Der Vertrag des Mieters, der Deutschen Bahn, läuft weiter.

15.01.2015 17:42
Der "Silberturm" hat den Besitzer gewechselt. Foto: dpa

Der «Silberturm», ehemalige Zentrale der Dresdner Bank in Frankfurt, hat den Eigentümer gewechselt. Der 166 Meter hohe Wolkenkratzer am Rand des Bahnhofsviertels sei an ein Konsortium unter Führung der koreanischen Samsung SRA Asset Management verkauft worden, teilte das Immobilienunternehmen IVG Institutional Funds am Donnerstag in Frankfurt mit. Über den Preis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Der Wolkenkratzer ist einer der bekanntesten Bürotürme der Mainmetropole und war bis 1990 das höchste Gebäude Deutschlands. Mieter ist die Deutsche Bahn AG, deren Vertrag laut IVG unverändert weiterläuft. In 32 Ober- und zwei Untergeschossen verfügt das Haus über 50 000 Quadratmeter Fläche.

Zur Transaktion gehört laut IVG das angrenzende «Vorstandsgebäude» mit einer Fläche von 22 000 Quadratmetern, das ebenfalls vollständig an die Deutsche Bahn vermietet ist. Vor rund drei Jahren hatte die Commerzbank den Turm an ein von IVG geführtes Konsortium verkauft. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen