Lade Inhalte...

Frankfurt Nächtliche Demo gegen IS

Rund 500 Menschen demonstrieren in der Nacht in Frankfurt gegen die Einnahme der syrischen Stadt Kobane durch die Terrorgruppe "Islamischer Staat". Die pro-kurdischen Demonstranten ziehen vom türkischen zum US-amerikanischen Konsulat. Für Dienstag ist eine weitere Protestveranstaltung geplant.

07.10.2014 08:43
So wie hier in Hamburg demonstrieren auch in Frankfurt Kurden gegen Terrororganisation IS. Foto: dpa

In der Nacht zum Dienstag haben sich etwa 500 bis 600 Menschen in Frankfurt versammelt, um gegen die Einnahme der syrischen Stadt Kobane durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zu demonstrieren. Die pro-kurdischen Demonstranten zogen vom türkischen zu dem US-amerikanischen Generalkonsulat, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Demnach forderten sie "lautstark, aber friedlich" ein härteres Vorgehen gegen die IS-Terrormiliz.

Einige Dutzend Demonstranten harrten vor dem US-Generalkonsulat aus und hielten dort bis zum Morgen eine Mahnwache. Polizisten begleiteten den Demonstrationszug. Für 11 Uhr wird eine weitere Demonstration erwartet.

Die Dschihadisten hatten nach heftigen Kämpfen mit kurdischen Milizionären laut Aktivisten mehrere drei Stadtteile im Osten der syrischen Grenzstadt Kobane erobert. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen