Lade Inhalte...

Frankfurt Kinder erobern die Alte Oper

2000 Gäste staunen und trommeln am Sonntag beim Kindertag in prachtvollem Ambiente. Der Saisonauftakt ist ein voller Erfolg.

Kindertag der Alten Oper
Die fünfjährige Eva und ihr zweijähriger Bruder Albert (rechts)basteln mit ihrer Mutter Halm-Oboen eigene Musikinstrumente. Foto: Michael Schick

Die Alte Oper in Frankfurt – wer da an schicke Herren mit Monokeln und feine Damen in pompösen Abendkleidern denkt, ist falsch gewickelt. Am Sonntag lud das Konzerthaus vielmehr zur Pampers-Party ein und veranstaltete den ersten Kindertag.

„So habe ich mir die Alte Oper aber gar nicht vorgestellt“, meint Rebecca in kritischem Ton. Die Sechsjährige ist schon längst aus den Windeln herausgewachsen. Sie ist heute zum ersten Mal in der Oper. Die prächtigen Kronleuchter, hellen Wände und purpurfarbenen Samtvorhänge hat sie nicht erwartet, eher eine Ruine. Heißt ja auch „Alte“ Oper. Enttäuscht ist sie aber keinesfalls: „Das gefällt mir richtig gut hier.“ Sie meint das Instrumentenbasteln, der zweite Workshop, in dem sie zusammen mit ihrem großen Bruder Gabriel Neues entdeckt. Zuvor haben sie Trommelgrundlagen, zuerst auf dem eigenen Körper und dann auf richtigen Trommeln, gelernt.

Für ihre Mutter Lisa Steinacher ist es ebenfalls eine Entdeckungstour, denn sie ist ebenfalls zum ersten Mal in der Alten Oper. Sie freut sich über dieses Angebot: „Ich bin in Tübingen aufgewachsen, da gibt es gar keine Oper. Ich war selbst noch nie in der Oper und finde solche Angebote toll, weil die Hemmschwelle dann viel geringer ist.“

Die Familie aus Frankfurt zeigt, dass die Idee hinter Veranstaltungen für Familien in der Alten Oper funktioniert: Die Kinder und manchmal eben auch die Eltern lernen das Konzerthaus kennen. Das ist ganz im Sinne von Intendant Stephan Pauly: „Wir sind ein Konzerthaus, wir wollen allen zeigen, dass Musik bereichert.“

Seit sechs Jahren schon lockt das Pegasus-Programm mit Kinderkonzerten die ganze Familie in die Alte Oper. Dafür müssen die Kleinen noch nicht einmal selbst in den Sesseln sitzen können: Das Angebot ist für Gäste zwischen null und 21 Jahren konzipiert, vergisst dabei aber auch nicht die Unterhaltung der Eltern. In der kommenden Saison sind 160 Veranstaltungen geplant.

Der Kindertag als Auftaktveranstaltung zur neuen Saison ist in diesem Jahr ganz neu und wird gemeinsam mit der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Graz veranstaltet. Karin Meissl studiert dort neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit als Schlagzeugerin an der Oper Graz Musikvermittlung und leitet heute den Trommelworkshop, bei dem Rebecca und Gabriel schon waren. „Mir ist der Kontakt zum Publikum, egal welchen Alters, sehr wichtig. Bei Kindern ist besonders toll, dass sie ganz unmittelbar Feedback geben. Sie sind mit Feuereifer dabei, äußern aber auch sofort Langeweile,“ erzählt die 35-Jährige nach dem ersten Workshop, bei dem von Langeweile keine Spur war. Dreißig Kinder brachten den Parkettboden des Schumann-Salons zum Beben. Die siebenjährige Emily ist begeistert und erinnert ihren Papa Tim Schuster direkt daran, dass er ihr doch Klavier beibringen wolle. In der Alten Oper kennt sie sich schon richtig aus: „Ich war das erste Mal hier, da war ich“ … „so zwei oder drei, das war auf jeden Fall noch vor dem Kindergarten“, ergänzen ihre Eltern.

Der Blick hinter die Kulissen und das große Mitmachangebot ist aber auch für sie neu. Projektleiter Tobias Henn erzählt, dass genau das ein Highlight für ihn sei an diesem Tag: „Diese Kombination aus Konzerten und Workshops, und dass sich die Besucher bei uns im ganzen Haus umsehen können, das ist für jedes Alter toll. So kann die ganze Familie sehr viel erleben.“ Denn neben den drei Workshops gibt es noch drei Konzerte und eine interaktive Ausstellung.

Dieses Angebot überzeugt: Mit 2000 großen und kleinen Gästen war der erste Kindertag in der Alten Oper ausverkauft.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen