Lade Inhalte...

Frankfurt-Höchst Mann verletzt Polizisten mit Kopfnuss

Als die Polizei einen 18-Jährigen festnehmen will, verpasst dieser einem der Beamten eine Kopfnuss. Auch die Eltern des jungen Mannes versuchen, die Festnahme zu verhindern. Sie erhalten ebenfalls eine Anzeige.

25.01.2016 07:43
Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 18-Jähriger hat am Freitagabend nach Polizeiangaben einem Polizisten die Stirn ins Gesicht gestoßen und dabei verletzt. Der alkoholisierte Mann soll den Beamten zudem angedroht haben, sie umzubringen.

Der der Polizei bereits bekannte Frankfurter hatte nach ihrer Schilderung gegen 22.10 Uhr in der Emmerich-Josef-Straße in Höchst eine Frau um eine Zigarette gebeten. Als diese ihm keine gegeben habe, habe er sie beleidigt, bedroht und eine Rangelei mit dem Begleiter der Frau begonnen. Die herbeigerufene Polizei nahm eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung auf und erteilte ihm einen Platzverweis.

Die Situation eskalierte, als der junge Mann laut Polizei kurz darauf mit seinen Eltern zurückkehrte und hinter seiner Mutter stehend versuchte, die Polizisten mit der Faust zu schlagen. Als er von diesen zu Boden gebracht wurde, habe er einem der Beamten eine Kopfnuss verpasst. Die Eltern und mehrere weitere Personen hätten versucht, die Festnahme zu verhindern.

Zwei Polizisten wurden verletzt. Die Eltern erhielten Anzeigen wegen versuchter Gefangenenbefreiung. (cm)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum