Lade Inhalte...

Frankfurt Bruno H. Schubert ist tot

Der frühere Eigentümer der Henninger-Brauerei, Bruno H. Schubert ist tot. Der Umweltpreis-Stifter starb am Sonntag im Alter von 90 Jahren.

18.10.2010 10:12
Bruno H. Schubert ist tot. Foto: FR/Oeser

Die letzten Jahre, von denen man nun als eben den "letzten" sprechen muss, waren Bruno H. Schubert nicht wohl gesonnen. Der Frankfurter Ehrenbürger und Stifter macht - wenn, dann fast ausschließlich - negative Schlagzeilen und die auch nur noch in der Society-Sparte. Allenthalben wurde dann regelmäßig kolportiert, das kümmere ihn nicht. Heute, einen Tag nach seinem Tod, verlangt es die Pietät, das so auch zu glauben.

Der Mann hatte ja auch etwas geleistet. Der frühere Besitzer der Henninger-Brauerei gründete eine Stiftung, die seit 1984 alle zwei Jahre einen der wichtigsten privaten Umweltpreise der Republik auslobt, dotiert mit 100.000 Euro. Aber just wegen dieser Stiftung geriet das Bild des Frankfurter Ehrenbürgers Schubert ins Wanken. Nachdem seine erste Ehefrau vergangenes Jahr gestorben war, wollte Schubert für seine zweite Gattin, die 60 Jahre jünger ist als er, und dann auch noch für deren Anwalt Sitze im Stiftungskuratorium haben. Was aber der Vorstand rundheraus ablehnte und was dann einen ordentlichen, also wenig appetitlichen Rechtsstreit des Stifters mit seiner eigenen Stiftung nach sich zog.

Wie die "Bild" am Montag vermeldete, starb Bruno H. Schubert am Tag zuvor in seinem Haus in Frankfurt. Am nächsten Montag, 25. Oktober, wäre er 91 Jahre alt geworden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen