Lade Inhalte...

Frankfurt Bagger auf der Frankfurter Rennbahn

Nach jahrelangem Rechtsstreit hat am Montag der Abriss der Tribüne der Frankfurter Galopprennbahn begonnen.

09.04.2018 11:13
Galopprennbahn
Ein Teil des Daches liegt während der laufenden Abbrucharbeiten am Montag schon am Boden. Foto: Götz Nawroth

Nach jahrelangem Rechtsstreit hat am Montag der Abriss der Tribüne der Frankfurter Galopprennbahn begonnen. Liegenschaftsdezernent Jan Schneider und Sportdezernent Markus Frank (beide CDU) rechneten damit, dass das Gelände in den kommenden Wochen an den Deutschen Fußballbund (DFB) übergeben werden kann, der dort eine Leistungsakademie errichten will.

„Frankfurt wird Fußballhauptstadt“, sage Frank. Das Kapitel Pferderennen sei abgeschlossen. Der DFB habe vor der offiziellen Übernahme des Rennbahngeländes mit dem Abriss der ehemaligen Stallungen schon erste Vorbereitungen für den Neubeginn getroffen, sagte Schneider.

Frankfurter Sportvereine durften bereits vor mehreren Wochen die Klappsitze der Tribüne für den eigenen Bedarf abschrauben. Das Landgericht Frankfurt hatte Ende Januar den Weg für den Abriss der Tribüne freigemacht. Zuvor hatte das Oberlandesgericht Frankfurt im vergangenen Sommer den Einspruch des Frankfurter Rennklubs gegen die Räumungsklage der Stadt abgelehnt. Gegen dieses Urteil legte der Rennklub Revision beim Bundesgerichtshof ein. (dpa)

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Rennbahn

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen