Lade Inhalte...

Eintracht Frankfurt holt den Pokal Die Pokalhelden auf dem Römer

Frankfurt dreht durch: Die Eintracht hat den DFB-Pokal gewonnen - gegen die übermächtigen Bayern. Die Fans zieht es zum Empfang auf den Römer. Ein Rückblick.

Der Römer
Warten auf die Pokalhelden. Foto: afp

Nach dem Sieg der Frankfurter Eintracht über die Bayern werden die Pokalhelden  auf dem Römer von den Fans empfangen. Der letzte Pokalsieg liegt 30 Jahre zurück. Die Stadt feiert.

19.23 Uhr: Die Pokalhelden tragen sich ins Goldene Buch ein. Niko Kovac hat den Anfang gemacht.

18.59 Uhr: So ein Abgang wie Niko Kovac habe in Frankfurt noch keiner hingelegt, sagt OB Feldmann. Er trägt Amtskette und Eintrachtschal.

18.49 Uhr: Die Spieler verlassen langsam den Balkon und gehen zurück in den Kaisersaal.

18.41 Uhr: „Humba, humba, tätärä“

18.40 Uhr: „Es ist ein wunderschöner Tag nach einem historischen Sieg in Berlin“, sagt Kovac. „Dieser Pokalsieg ist ein Geschenk von uns an euch. Danke euch.“

18.38 Uhr: Kovac zu den Fans: „Ihr seid top! Ihr seid spitze in der Bundesliga.“

18.36 Uhr: Nur wenige Pfiffe für Niko Kovac. Der Trainer kämpft mit seinen Emotionen. 

18.35 Uhr: Boateng: „Kovac geht zu den Bayern, aber hat uns den Pokal geschenkt.“

18.30 Uhr: Jetzt spricht Kevin-Prince Boateng. Ante Rebic ist der Frankfurter Held! Rebic zu Boateng vor dem Finale: „Bruder, schlag den Ball lang.“

18.29 Uhr. „Wer nicht hüpft, ist Offenbacher!“ Die Fans feiern!

18.27 Uhr: Die Fans wollen Alex Meier und bekommen ihn. Der Fußballgott bedankt sich bei den Fans. Kaum einer hat noch Stimme.

18.26 Uhr: Die Vorfreude auf die kommenden Europa-League-Spiele ist riesig.

18.23 Uhr: Die Fans springen auf und ab und feiern ihre Mannschaft. 

18.16 Uhr: Der  Nebel verzieht sich langsam.

18.14 Uhr: Die Fans brennen Pyrotechnik auf dem Römerberg ab. Der Rauch beeinträchtigt die Sicht. Auch im Römer stinkt es nach Rauch. 

18.13 Uhr: Die Mannschaft betritt den Balkon. Niko Kovac hält den Pokal in die Höhe.

18.12 Uhr: Auch Attila ist mit dabei.

18.10 Uhr: Die Mannschaft ist angekommen. Ministerpräsident Volker Bouffier trägt den Pokal in den Kaisersaal.

18.07 Uhr: Das Warten der Fans hat gleich ein Ende. Die Mannschaft steigt gleich aus ihren Autos. 

18.01 Uhr: Der Autokorso bewegt sich momentan nur sehr langsam vorwärts. 

17.57 Uhr: 80.000 Fans sollen sich in der Innenstadt befinden. 

17.55 Uhr: Die Untermainbrücke ist voll mit Menschen. Wie bei einer Bergankunft der Tour de France. Ganz Frankfurt scheint mit der Eintracht feiern zu wollen. 

17.39 Uhr: Die Mannschaft befindet sich aktuell mitten in Sachsenhausen. Die Autos müssen immer häufiger anhalten. Fans wollen Fotos mit ihren Helden machen. 

17.38 Uhr: Auch im Kaisersaal heißt es warten, warten. warten. Politiker und andere geladene Gäste verfolgen im Fernsehen, wie der Korso sich langsam nähert.

17.31 Uhr: Tausende stehen am Wälchestag Spalier als der Eintrachtkorso zum Römer vorbeikommt.

17.25 Uhr: Die Mannschaft soll gleich kommen. Es wird lauter. Die Fans brüllen Eintracht Frankfurt. Alles auf dem Römerberg ist schwarzrot und schwarzweiss 

17.24 Uhr: Ministerpräsident Volker Bouffier und Sportdezernent Markus Frank sind schon im Kaisersaal des Römer. Sie müssen noch warten. Die Mannschaft ist noch auf dem Weg 

17.06 Uhr: Schwarz-weiße Eintrachtflaggen flattern vorm Römer im Wind. Die Fans singen Volare und Westerland. Viele sind sehr heiser. Ein junger Mann ist auf eine Laterne geklettert. Bitte unterlasst das, heißt es prompt

17.05 Uhr: Die Bilder vom Autokorso und den Feierlichkeiten auf dem Römerberg werden auch live in Mexiko ausgestrahlt. 

16.44 Uhr: Hr3 beschallt den Platz mit Stimmungshits. Alles wartet auf die Mannschaft, die Pokalhelden vom Wunder von Berlin

16.38 Uhr: Die Spieler steigen in die bereitgestellten Cabrios. Natürlich mit Sonnenbrillen ausgestattet.

16.37 Uhr: Plötzlich stinkt der halbe Römerberg. Bitte das Abfackeln von Pyrotechnik unterlassen, brüllt es aus dem Lautsprecher. 

16.31 Uhr: Der Fußballgott steigt mit dem Pokal in der Hand aus dem Flieger aus.

16.30 Uhr: Boateng: Wer vor acht Uhr ins Bett geht, bekommt eine Strafe aufgebrummt.

16.29 Uhr: In den letzten Jahren konnte die Eintracht nur Aufstiege feiern - endlich können sich die Fans mal über einen Titelgewinn freuen!

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen