Lade Inhalte...

Frankfurter Zoo Kranker Tiger Iban eingeschläfert

Der Star des Frankfurter Zoos, Sumatra-Tiger Iban, muss wegen schwerer Krankheit eingeschläfert werden. Dem 14 Jahre alten Tier werde somit eine schwere Leidenszeit erspart, hatte Zoodirektor Manfred Niekisch mitgeteilt.

23.05.2014 11:52
Der 14-jährige Sumatra-Tiger Iban hatte eine schwere Erkrankung an Leber und Niere. Foto: dpa

Der Frankfurter Zoo hat seinen Tiger «Iban» eingeschläfert. Das 14 Jahre alte Tier sei schwer krank gewesen, teilte der Zoo am Freitag mit. «Leider mussten wir diese sehr traurige und schwierige Entscheidung treffen, um Iban eine längere Leidenszeit zu ersparen», sagte Zoodirektor Manfred Niekisch. Der Zoo werde sich nun um einen Nachfolger bemühen, um wieder Nachwuchs bei den Sumatra-Tigern zu bekommen.

Eine Untersuchung im Zoo habe ergeben, dass die Leber des Tigers extrem vergrößert und verhärtet war. Woran das Tier genau litt, soll nun in der Pathologie des hessischen Landeslabors in Gießen untersucht werden. Dorthin wurde der Körper gebracht. Seit etwa einer Woche war «Iban» nach Mitteilung des Zoos sichtbar krank. Der Bauch war geschwollen, der Rücken nach oben gekrümmt, und das Tier wirkte sehr apathisch. Alles habe auf eine geschädigte Leber hingedeutet. «Durch die Fehlfunktion der Leber setzt eine schleichende Vergiftung des Körpers ein», sagte Niekisch.

Schwere Entscheidung

«Wildtiere verbergen Krankheiten extrem lange - eine wichtige Überlebensstrategie, denn ein krankes Tier hat im Freiland wenig Überlebenschancen.» Deshalb falle eine Krankheit im Zoo auch häufig erst auf, wenn sie schon weit fortgeschritten sei. Mit seinen 14 Jahren sei «Iban» für einen Tiger schon alt gewesen. Dennoch sei die Entscheidung, ihn einzuschläfern, enorm schwer gefallen.

«Iban» war erst seit wenigen Wochen wieder mit seiner Partnerin «Malea» zusammen im Gehege, nachdem ihre gemeinsame Tochter in den Augsburger Zoo umgezogen war. «Iban» und «Malea» seien ein sehr harmonisches Paar gewesen. 2010 hatte es zum ersten Mal Nachwuchs gegeben, danach 2011 und 2013. Im Herbst 2011 war «Iban» für einige Monate nach Warschau umgezogen, wo er drei Jungtiere zeugte. (dpa)

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Zoo
Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum