Lade Inhalte...

DGB-Jubiläum Frankfurts erstes Hochhaus

Für Dieter Wesp vom Frankfurter Verein für Arbeitergeschichte ist der DGB-Sitz in der Wilhelm-Leuschner-Straße mit seinen 31 Metern Frankfurts erstes Hochhaus.

Das DGB-Haus in der Wilhelm-Leuschner-Straße. Foto: Kumpfmüller

Es war eine „Machtdemonstration der Gewerkschaften“, sagt Dieter Wesp vom Frankfurter Verein für Arbeitergeschichte, als vor 85 Jahren das Haus des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes mitten in einem gutbürgerlichen Wohnviertel am Main gebaut wurde. Eine Million Reichsmark hatten die Gewerkschaften in die Hand genommen, um das Grundstück in der Wilhelm-Leuschner-Straße zu erwerben, eine weitere Million betrugen die Baukosten: In nur neun Monaten errichtete das dem Bauhaus-Stil verbundene Architekturbüro Taut den acht Stockwerke und 31 Meter hohen Bau – „eigentlich das erste richtige Hochhaus in Frankfurt“, wie Wesp sagt.

Sämtliche tragenden Funktionen übernahm ein Stahlfachwerk. Die Wände hätten beliebig versetzt werden können. Dass es bei den Anwohnern Proteste gab, habe den Bau nicht verhindern können. Ein in unmittelbarer Nachbarschaft geplantes Hotel mit Biergarten durfte dagegen nicht gebaut werden – angeblich wegen der vermuteten Geruchsbelästigung. Heute steht neben dem Gewerkschaftshaus das Interconti-Hotel.

Notwendig geworden war der Neubau des Gewerkschaftshauses, weil die Räume an der Konstablerwache nicht mehr ausreichten. Dort hatten sich in mehreren Wohnhäusern die Gewerkschaften niedergelassen. Reisende Handwerksgesellen durften hier auch übernachten.

Nur zwei Jahre konnten die Gewerkschafter den Neubau nutzen. Am 2. Mai 1933 besetzten ihn die Nazis. „Nach 1945 bekamen die Gewerkschaften ihr Haus zurück“, erzählt Wesp. Eine Gedenkplakette im Eingangsbereich erinnert an die Episode.

Für Stadthistoriker Wesp ist das Gewerkschaftshaus noch immer eine „Ikone der Moderne“, heute unter Denkmalschutz. Wie eine „Machtdemonstration“ wirkt das Haus, seit Frankfurts Skyline entstanden ist, allerdings schon lange nicht mehr; dieser Titel passt nun eher zum nahen Nachbarn, dem weithin sichtbaren Verwaltungssitz der IG Metall.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen