Lade Inhalte...

Deutscher Buchpreis Entscheidung über Deutschen Buchpreis

Am Vorabend der Frankfurter Buchmesse wird in einer Zeremonie im Rathaus bekanntgegeben, wer den Deutschen Buchpreis erhält.

08.10.2017 19:52
Shortlist für den Deutschen Buchpreis
Romane, die es auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis geschafft haben (Archiv). Foto: Christoph Schmidt (dpa)

Sechs Autoren konkurrieren um den Deutschen Buchpreis, der am Montagabend in Frankfurt vergeben wird. Für das Finale um den besten deutschsprachigen Roman des Jahres sind nominiert: Gerhard Falkner („Romeo oder Julia“), Franzobel („Das Floß der Medusa“), Thomas Lehr („Schlafende Sonne“), Robert Menasse („Die Hauptstadt“), Marion Poschmann („Die Kieferninseln“) und Sasha Marianna Salzmann („Außer sich“). Zwei der Autoren kommen aus Österreich.

Der Sieger wird am Vorabend der Frankfurter Buchmesse von der Jury in einer Zeremonie im Rathaus (Römer) bekanntgeben. Der Deutsche Buchpreis, 2005 erstmals vergeben, gilt als wichtigste Auszeichnung der Branche. Er wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben. Der Sieger erhält 25 000 Euro, in der Regel ist dem ausgezeichneten Buch auch ein Platz auf der Bestsellerliste sicher. Die übrigen fünf Autoren bekommen jeweils 2500 Euro. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen