21. Februar 201711°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Demo in Frankfurt In die falsche Stadt gefahren

Frankfurt am Main und Frankfurt an der Oder - immer wieder führt das bei ausschließlicher Verwendung des Begriffs Frankfurt zu Problemen. So haben am Samstag auch Demonstranten in Frankfurt an der Oder gestanden, statt in Frankfurt am Main.

Wie viele Touristen waren wohl schon auf dem Weg nach Frankfurt am Main und standen dann in Frankfurt an der Oder? Doch nicht nur Touristen geht es so. Am Samstag waren auch einige Demonstranten in der falschen Stadt.

Der Pegida-Ableger „Widerstand Ost West“ hatte nach Frankfurt zur Kundgebung eingeladen. Das rief sofort Gegendemonstranten auf den Plan. Am Samstag früh machten sich dann beide Seiten auf den Weg. Doch nicht alle nach Frankfurt am Main. Ein paar fuhren nach Frankfurt an der Oder.

Alexander S. schreibt dazu auf Facebook: "Ihr hättet früher etwas besser drauf hinweisen können, dass frankfurt AM MAIN gemeint war!!! Hab mit paar Patrioten extra von Mannheim aus eine Anreise nach Frankfurt AN DER ODER organisiert und ich sag euch eins: wir waren da nicht die einzigen!!! unglaublich, fühlen uns verarscht und dumm."

@Humpty76 reagiert mit den Worten: "Ganz dumm gedacht ist es nicht, denn im Osten ist die Nazi-Dichte erfahrungsgemäß höher und in FFM ist man mit Nazihetze falsch."

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum