Lade Inhalte...

Bundestagswahl Ergebnisse SPD verliert zweistellig in Frankfurt Riederwald

Bundestagswahl 2017 in Frankfurt Riederwald: So stimmt der Frankfurter Stadtteil ab. Hier finden Sie Wahl-Ergebnisse und Infos zum Wahlverhalten.

25.09.2017 02:19
Bundestagswahl
Auch Frankfurt hat gewählt. Foto: dpa

Der Arbeiter-Stadtteil war traditionell SPD-Hochburg in Frankfurt - bisher.  Jetzt liegen die Sozialdemokraten zwar weiter vorne - aber die 26,6 Prozent bedeuten ein Minus von mehr als zehn Prozentpunkten. Aber auch die CDU verliert und landet jetzt bei nur 17,5 Prozent - was zur ungewöhnlichen Situation führt, dass die Linke mit 18,8 Prozent darüber liegt. 

Nicht wenige der Stimmen gehen offenbar an die AfD, die von 5,0 auf 13,1 Prozent wächst. 

Bei den Erststimmen fällt die Abweichung zu den vorangegangenen Bundestagswahlen nicht so massiv aus. Hier bleibt der Riederwald knallrot und wählt SPD-Frau Ulli Nissen mit deutlichem Vorsprung vor CDU-Konkurrentin Bettina Wiesmann. Die Linken-Kandidatin Monika Christann schneidet im Riederwald ebenfalls stark ab, aber auch AfD-Mann Reichmann erreicht mehr als zehn Prozent.

Bei der Bundestagswahl 2017 gehört Frankfurt Riederwald zum Wahlkreis 183 (Wahlkreis Frankfurt II). Vor vier Jahren konnte sich die SPD mit 40,8 Prozent den Stadtteil sichern. Auch die Linken hatten dort ihr bestes Ergebnis in ganz Frankfurt. Allerdings mussten sie im Vergleich zur Wahl 2009 einen Stimmverlust von 6,5 Prozent hinnehmen.

Die CDU hatte hier keine Chance. Mehr als zwölf Prozent unter dem stadtweiten Schnitt lagen die Christdemokraten.

Und so hat Frankfurt-Riederwald bei der vergangenen Bundestagswahl abgestimmt:

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum