Lade Inhalte...

Buchmesse in Frankfurt Mit Klischees gespielt

Die Frankfurter Buchmesse und die Stadt wollen Plakate, die den Ehrengast Georgien willkommen heißen. Ein Wettbewerb stößt auf große Resonanz.

Buchmesse in Frankfurt
Georgia on my mind. Foto: Buchmesse Frankfurt

Es ist ein geschicktes Spiel mit Klischees. Eine junge Frau lächelt von einem Plakat. Doch sie trägt eine eher männliche Pelzmütze. Und findet sich da nicht ein Schnurrbart in ihrem Gesicht? Erst beim näheren Hinsehen zeigt sich: Es ist der Schriftzug „Georgia made by characters“, das Motto von Georgien, des diesjährigen Ehrengastes der Frankfurter Buchmesse.

Mit diesem Plakat hat Leonie Schneider von der Technischen Kunstschule in Hamburg einen Wettbewerb gewonnen, der unter 20 Kunsthochschulen in Deutschland ausgeschrieben worden war. Die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt wollten Plakate, die den Ehrengast Georgien willkommenheißen. Das Echo war überwältigend: Nicht weniger als 292 Einreichungen aus ganz Deutschland gingen ein. Am morgigen Donnerstag wird im Foyer des Museums Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, eine Ausstellung mit den zehn besten Plakatmotiven eröffnet. Den Wettbewerb für die Gastlandplakate gibt es seit dem Jahr 2006.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben einen erstaunlich guten Zugang zum Gastland gefunden“, urteilt der Designer Michael Eibes, der in der Jury saß. Das sei in diesem Jahr eine besondere Herausforderung gewesen, „weil Georgien relativ unbekannt ist“. Die Studierenden hätten sich aber intensiv mit dem Land auseinandergesetzt und gründlich recherchiert.

Für die Siegerin gab es 1500 Euro Preisgeld, für den zweiten Rang 1000 Euro und für den dritten 500 Euro. Die Jury, in der die Frankfurter Buchmesse, das Gastland Georgien, das Kulturamt der Stadt, das Museum Angewandte Kunst und der Designer Eibes vertreten waren, urteilte, das siegreiche Plakat spiele mit Klischees, ohne klischeehaft zu sein.

Die Buchmesse dauert in diesem Jahr vom 10. bis zum 14. Oktober. Mehr als 7300 Aussteller aus rund 100 Ländern werden erwartet. Etwa 10.000 Journalisten und Blogger werden sich nach Einschätzung der Buchmesse wieder akkreditieren.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen