Lade Inhalte...

Brand-Serie in Frankfurt Weiteres Feuer bei Wohnprojekt

Das Gebäude der Frauen-Wohnungsbaugenossenschaft „Lila Luftschloss“ steht in Flammen. Nun wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Hessische Polizei im Einsatz
Hessische Polizei im Einsatz (Symbolfoto). Foto: imago

Die Frankfurter Polizei ermittelt in einem weiteren Fall eines möglichen Brandanschlags auf ein alternatives Wohnprojekt in Frankfurt. Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Frankfurt der FR am Montag auf Anfrage bestätigte, bestehe im Falle des Brandes eines Wohnhauses in der Heidestraße im Stadtteil Nordend der Verdacht der Brandstiftung. Das Feuer war am vergangenen Mittwoch gegen 21.30 Uhr im Kellergeschoss des Gebäudes ausgebrochen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung hatten alle Bewohner evakuiert werden müssen. Wie jetzt bekanntwurde, gehört das Gebäude der Frauen-Wohnungsbaugenossenschaft „Lila Luftschloss“, die dort frauengerechtes Wohnen anbietet.

Ursache für den Brand waren nach Auskunft der Polizei ein verschmortes Kunststoffrohr sowie in Brand geratenes Isoliermaterial. Welche Hinweise genau auf eine mögliche Brandstiftung hindeuten, konnte die Polizei am Montag nicht mitteilen. Damit bleibt auch unklar, ob sich der Brand in der Heidestraße in eine Reihe von mutmaßlichen Brandstiftungen einreiht, von der seit Mitte September fünf linksalternative Wohn- und Kulturprojekte im Rhein-Main-Gebiet betroffen waren. Die Brandserie soll am Mittwoch auch Thema im Innenausschuss des Landtags sein.                

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen