Lade Inhalte...
Texte zum Thema

Friedensnobelpreis für OPCW Plötzlich aktuell

Im Vorfeld galt die erst 16-jährige Malala Yousafzai als Favoritin auf den diesjährigen Friedensnobelpreis. Am Ende entscheidet sich das Komitee aber für die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Das hat Gründe.

Friedensnobelpreis OPCW Friedensnobelpreis für Chemiewaffen-Gegner

Wieder geht der Friedensnobelpreis an eine internationale Institution - an die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen. Mit der Zuerkennung will das Nobelkomittee zur Zerstörung von Chemiewaffen beitragen.

Friedensnobelpreis für OPCW Russischer Außenpolitiker kritisiert Preisvergabe

Das Nobelpreis-Komittee bekommt von vielen Seiten Lob dafür, die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen auszuzeichnen. Der russische Außenpolitiker Alexej Puschkow kritisiert allerdings, der Preis sei "zu einem Vorschuss verkommen".

Friedensnobelpreis für OPCW Darum ist die OPCW die richtige Wahl

Die Organisation zur Durchsetzung des Chemiewaffen-Verbots ist ein idealer Nobelpreisträger - besonders wegen der Rolle, die sie aktuell in Syrien spielt. Ein Kommentar.

Friedensnobelpreis

Oslo Friedensnobelpreis geht an Kampagne zur atomaren Abrüstung

1. Update Der Friedensnobelpreis 2017 geht an die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (Ican). Die Jury wählte Ican aus 318 Anwärtern aus.

Friedensnobelpreis Ican

Friedensnobelpreis an Ican Gegen den drohenden Atomkrieg

Weil die „Gefahr eines Atomkrieges so groß ist wie schon lange nicht“ erhält Ican den Friedensnobelpreis. Kontrovers allerdings wird der von Ican geforderte Verbotsvertrag für Atomwaffen gesehen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum