Lade Inhalte...
Texte zum Thema

Sternenhimmel im Dezember Feuerwerk der Sternschnuppen

Es regnet Sternschnuppen und Jupiter glänzt - der Dezember bietet hübsche Schauspiele auf der Himmelsbühne. Zu den Höhepunkten zählt Komet Ison, falls er den Vorbeiflug an der Sonne überstehen sollte.

Komet "Lovejoy" lässt das Kometenjahr ausklingen

Ein kometenreiches Jahr klingt aus. Ungewöhnlich viele Schweifsterne faszinierten die astronomische Welt, darunter Ison. Komet Lovejoy leuchtet sogar zu Weihnachten - wenn das Wetter mitspielt.

Komet Lovejoy Noch ein Komet am Nachthimmel

Nicht nur der Komet Ison, auch der im September entdeckte Komet Lovejoy sorgt für Freude bei Amateurastronomen. Er ist voraussichtlich noch bis Ende des Jahres zu sehen - unter guten Bedingungen sogar mit bloßem Auge.

Komet Ison "Weihnachtsstern" kündigt sein Kommen an

Der Komet Ison könnte im Dezember als "Weihnachtsstern" am Himmel zu sehen sein – wenn er nicht vorher von der Sonne zerstört wird. Bereits jetzt zeigt das Hubble-Weltraumteleskop einen deutlichen Staubschweif.

Erdähnliche Planeten Astronomie Planetenjäger "Kepler" verblüfft Forscher

Der Planetenjäger „Kepler“ ist inzwischen defekt, aber seine Daten verblüffen nach wie vor die Forscher. 22 Prozent der sonnenähnlichen Sterne besitzen demnach erdähnliche Planeten in ihrer bewohnbaren Zone. Doch nicht alle diese Planeten sind für Leben geeignet.

Sutter’s-Mill-Meteorit Kohlenstoffhaltiger Feuerball

Eine Analyse des Sutter’s-Mill-Meteoriten zeigt, dass mehr organisches Material in Meteoriten steckt als angenommen - die molekulare Evolution der jungen Erde könnte davon profitiert haben. Der Absturz des Meteoriten ist immer noch zu sehen.

Perseiden Laurentiustränen Jede Menge Sternschnuppen

Wer am Wochenende etwas länger aufbleibt und dabei den Blick zum Himmel richtet, kann Zeuge eines jährlich wiederkehrenden Ereignisses werden: Die Perseiden versprechen jede Menge Sternschnuppen - bei idealen Bedingungen bis zu 100 pro Stunde.

Komet ISON Hubble lichtet neuen Kometen ISON ab

Aufnahmen des Weltraumteleskops zeigen: Der 2012 entdeckte Komet ISON hat mittlerweile einen deutlich sichtbaren Schweif - ab Herbst könnte er mit bloßem Auge zu sehen sein.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum