Lade Inhalte...
Texte zum Thema

Rückrufwelle GM General Motors entdeckt neue Mängel

Die Rückrufwelle bei General Motors nimmt kein Ende. Kurz vor Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das zweite Quartal ruft GM weltweit knapp 823.000 Wagen wegen diverser Defekte in die Werkstätten. Die Kosten für die Reparaturen dürften der Opel-Mutter das Quartalsergebnis verhageln.

Porsche, GM Warum es immer mehr Auto-Rückrufe gibt

Autohersteller versuchen Produktionskosten zu sparen, indem sie in verschiedenen Modellen gleiche Teile einsetzen. Dadurch können sich aber auch Fehler multiplizieren: Das Risiko für teure Rückrufaktionen steigt.

Auslieferungsstopp Porsche 911 GT3 gehen in Flammen auf

In der Schweiz und in Italien sind zwei Exemplare des neuen Porsche 911 GT3 in Brand geraten. Deshalb hat der Stuttgarter Autobauer die Auslieferung gestoppt. Einen Rückruf des Modells schließt das Unternehmen nicht aus.

Rückrufe der Hersteller Chrysler beordert Jeeps in die Werkstatt

Chrysler ruft zahlreiche Jeeps wegen Defekten zurück. Allerdings widersetzt sich der Hersteller einer Aufforderung der US-Behörden zum Massen-Rückruf weiterer Modelle wegen möglicher Brandgefahr. Wir zeigen weitere Rückruf-Debakel.

Takata

Kaputte Airbags bei Toyota, Mazda und Co. Japaner rufen Millionen Autos zurück

Die Autobauer Toyota, Nissan, Mazda und Honda holen weltweit 3,4 Millionen Fahrzeuge zurück in Werkstätten. Grund sind möglicherweise defekte Airbags vom Zulieferer Takata. Auch deutsche Autos sind betroffen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum