Lade Inhalte...
Texte zum Thema

Bischof Tebartz-van-Elst Kein Geld aus Kirchensteuern

Bei aller Empörung über Prunk und Protz, zweckentfremdet hat Tebartz-van Elst die 31 Millionen Euro wohl nicht. Sie stammen aus dem Vermögen des Bischöflichen Stuhls, aus dem die Ausgaben für die Amtsführung eines Bischofs bestritten werden.

Limburg Tebartz-van Elst Keine Ermittlungen gegen Tebartz-van Elst

Strafanzeigen gegen früheren Limburger Bischof und Vermögensverwaltungsrat folgenlos. Laut Staatsanwaltschaft habe sich kein Anfangsverdacht gegen ihn ergeben. Auch gegen Mitglieder des Vermögensverwaltungsrates werde nicht ermittelt.

Bistum Limburg „Jetzt kann es nur besser werden“

Florian Tausch vertritt im Bistum Limburg die Interessen von 8500 jungen Katholiken. Im Interview spricht er über Jugendarbeit nach Bischof Tebartz-van Elst und höhere Renten.

Franz-Peter Tebartz-van Elst Im Land des Lächelns

Hätte, hätte - Rosenkranz. Eine Nachbetrachtung zu Skandalbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Tebartz-van Elst Papst nimmt Tebartz-Rücktritt an

Der Papst hat entschieden: Limburg bekommt einen neuen Bischof, der umstrittene Kirchenmann Franz-Peter Tebartz-van Elst wird nicht zurückkehren.

Tebartz-van Elst Vom Hoffnungsträger zur Hassfigur

Franz-Peter Tebartz-van Elst trat sein Amt als Oberhirte von Limburg mit vielen Vorschusslorbeeren an. Nach einem beispiellosen Streit um seine Amtsführung und Ausgaben muss er das Amt nun aufgeben.

Tebartz-van Elst Papst Die Kirche nach Tebartz

Dass der Limburger Bischof nicht zurückkehren kann, war fast allen klar. An seinen Nachfolgern ist es nun, aus den Fehlern zu lernen. Sie sollten sich an Papst Franziskus orientieren. Leitartikel zum Aus für den Limburger Bischof Tebartz-van Elst

Aus von Franz-Peter Tebartz-van Elst In Limburg knallen die Sektkorken

Das Aus von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird in Limburg mit Genugtuung aufgenommen. Manche wünschen eine weitere Bestrafung des Bischofs. Eine Forderung: Tebartz-van Elst soll die Kosten für seine Residenz mit seinem Privatvermögen zurückzahlen.

Nach Ablösung Prüfbericht belastet Tebartz-van Elst

Nach dem Rücktritt des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst dürfte dem Bistum ein schwieriger Neubeginn bevorstehen. Ein Prüfbericht legt schwere Versäumnisse diverser Gremien offen - und belastet Tebartz-van Elst schwer.

Tebartz-van Elst Tebartz-van Elst ist nicht allein schuld

Der Prüfbericht zum Limburger Bischofssitz zeigt eine ganze Reihe von Fehlern und Versäumnissen auf. Bischof Tebartz-van Elst ist zwar der Hauptverantwortliche - aber nicht der Alleinschuldige.

Tebartz-van Elst Tebartz beschuldigt den Generalvikar

Nach Monaten des Schweigens meldet sich der abberufene Limburger Bischof zu Wort. Er nimmt Stellung zum Prüfbericht über die Kostenexplosion an seinem Bischofssitz – und fühlt sich zumindest teilweise unschuldig.

Tebartz-van Elst "Gläubige bei Bischofswahl einbinden"

Bei der Suche nach einem neuen Limburger Bischof sollten nach Ansicht des Frankfurter Stadtdekans die Gläubigen eingebunden werden. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob sie ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Bischof Tebartz-van Elst einleitet.

Tebartz-van Elst "Wir haben zu viel geschwiegen"

Der Frankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz über die Vertuschung beim Bau der Limburger Bischofsresidenz, notwendige Kontrollen und den Neuanfang in Limburg.

Franz-Peter Tebartz-van Elst

Tebartz-van Elst Tebartz beim Papst

Der frühere Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist am Freitag von Papst Franziskus zu einer Audienz empfangen worden.

Robert Zollitsch Bischofskonferenz "Missbrauchsskandal war der Tiefpunkt"

Erzbischof Robert Zollitsch spricht im Interview über Erfolge und Misserfolge seiner Amtszeit als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Tebartz-van Elst habe sich nicht zur Frühjahrsvollversammlung angemeldet, erzählt er. Seine Teilnahme wäre aber offiziell möglich.

Bischofskonferen Kein klarer Favorit

Die katholischen Bischöfe entscheiden heute über ihren künftigen Vorsitzenden. Es gibt zwei Ansprüche an den neuen Vorsitzenden, aber keinen klaren Favoriten.

Tebartz-van Elst Papst Franziskus will schnelle Entscheidung

Am Mittwoch soll Papst Franziskus Medienberichten zufolge den Untersuchungsbericht über den Bau des Limburger Bischofssitzes erhalten. Der Abschlussbericht dürfte für die Zukunft von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst entscheidend sein.

Tebartz-van Elst Limburg Neue Vorwürfe gegen Tebartz

Mit Spannung warten nicht nur die Menschen im Bistum Limburg auf den Prüfbericht zum Neubau des Bischofssitzes. Offiziell liegt er noch nicht vor. Medien berichten über Details, die Bischof Tebartz-van Elst nicht gut dastehen lassen.

Tebartz-van Elst Limburg Kirche beklagt „christliche Sippenhaft“

Nicht nur die katholische, auch die evangelische Kirche verzeichnet nach der Affäre um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst vermehrt Austritte. Sie beklagt „christliche Sippenhaft“.

Bischof Tebartz-van Elst Bericht zum Limburger Bischof ist fertig

Der mit Spannung erwartete Untersuchungsbericht zu Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist fertig. Das Papier liege ihm vor, bestätigte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch. Zum Inhalt ließ sich der Erzbischof aber nichts entlocken.

Tebartz-van Elst Limburg Bischof erneut in Rom

Der Limburger Bischof Tebartz-van Elst hat sein Exil in einem bayerischen Kloster verlassen und ist erneut nach Rom gereist.Ob er dort das Gespräch mit dem Papst sucht, ist ungewiss. Ein Sprecher von Tebartz-van Elst sagt, der Bischof halte sich in Rom lediglich privat auf.

Tebartz-van Elst Limburg Spekulationen um Rom-Reise

Die erneute Rom-Reise des umstrittenen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst sorgt für Spekulationen. Das Bistum Limburg spricht von einer Privatreise, doch es halten sich Gerüchte, dass eine Papst-Entscheidung zur Zukunft von Tebartz-van Elst bevorstehen könnte.

Tebartz-van Elst Limburg "Prüfbericht entscheidet nicht über Bischof"

Der Prüfbericht zur Kostenexplosion am neuen Limburger Bischofssitz wird keine unmittelbare Entscheidung über die Zukunft von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bringen. Davon geht der Limburger Generalvikar Wolfgang Rösch aus. Der Bericht wird Ende Januar erwartet.

Limburger Bischof Tebartz-van Elst angeblich entlastet

Wieder Wirbel um Tebartz-van Elst: Einem Medienbericht zufolge wird der umstrittene Limburger Bischof von Vorwürfen der Geldverschwendung entlastet. Doch ein Sprecher der Bischofskonferenz dementiert den Bericht

Kommentar Tebartz trägt die Verantwortung

Franz-Peter Tebartz-van Elst "weitgehend entlastet"? Die Kommission, die die Verschwendung in Limburg untersucht, widerspricht dieser Deutung. Wie auch immer ihr Urteil ausfällt: Die moralisch-politische Verantwortung für das Desaster trägt der Bischof in jedem Fall.

Bistum Limburg Tebartz-Vertrauter tritt zurück

Generalvikar Franz Kaspar, Vertrauter des beurlaubten Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst tritt zurück. Das Bistum Limburg spricht von einem „normalem Vorgang“.

Leitartikel Hassprediger ohne Basis

Kardinal Meisner hat einmal mehr bewiesen, dass er für Ausgrenzung statt Toleranz steht. Bei der Wahl seines Nachfolgers kann der Papst zeigen, wie offen seine Kirche sein soll.

Tebartz-van Elst Bischof ist wieder in Limburg

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll sich trotz seiner Suspendierung regelmäßig in Limburg aufhalten. Zugleich wird bekannt, dass Tebartz-van Elst dem Vermögensverwaltungsrat die wahren Kosten für seinen Bischofssitz jahrelang verschwiegen haben soll.

Tebartz-van Elst Limburg Der Bischof kehrt zurück

Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst lebt wieder mehrere Tage im Monat in Limburg. Er soll auch Besucher empfangen und informelle Gespräche führen.

Tebartz-Rückkehr Tebartz, gefangen im eigenen Mikrokosmos

Bei Nacht und Nebel ist Tebartz-van Elst vor Monaten nach Rom geflohen. Mit der gleichen Heimlichtuerei schleicht er sich jetzt wieder nach Limburg zurück. Ein Kommentar.

Tebartz-van Elst Limburg Der Bumerang des Allmächtigen

The Bischof is back. Und das ist auch gut so. In Zeiten allgemeiner Verzagtheit setzt der Limburger Déjà-vu-Bischof Franz-Peter Tebartz-van ElstTebartz-van-Elst ein vorbildliches Zeichen. Eine Kolumne.

Tebartz-van Elst Tebartz-van Elst schwer belastet

Eine Geheimwohnung, vom Bischof unterschriebene Dokumente und noch viel höhere Kosten: Kirchliche Ermittler haben Beweise gefunden, die den in die Schlagzeilen geratenen Limburger Bischof Tebartz-van Elst schwer belasten.

Limburger Bischof Fall Tebartz: Entscheidung noch offen

Was steht im Prüfbericht zum Limburger Bischofssitz? An dem Ergebnis der Untersuchungskommission der Bischofskonferenz ist auch die Staatsanwaltschaft interessiert.

Tebartz-van Elst Zeit der Gerüchte

Der Bericht zur Limburger «Kirchen-Affäre» um Bischof Tebartz-van Elst ist fast fertig. Dessen Stellvertreter Generalvikar Wolfgang Rösch versucht, die Erwartung zu dämpfen - und fordert dennoch eine schnelle Entscheidung des Papstes.

Bischof von Limburg Fall Tebartz: "Zügige Aufklärung“

Die Deutsche Bischofskonferenz weist Spekulationen über Verzögerungen bei der Aufarbeitung des Skandals um den teuren Limburger Bischofssitz zurück. Der Bericht solle im Januar 2014 vorliegen.

Bischof Tebartz-van Elst Tag der Entscheidung für Tebartz-van Elst

Vielleicht hat der Papst bereits über die Zukunft des Limburger Bischofs entschieden. Heute Mittag gegen 12 Uhr empfängt er den Vorsitzenden der Bischofskonferenz Zollitsch. Das Vorgehen des Pontifex hat Folgen für die deutsche Kirche.

TV-Kritik Anne Will Napoleon ist an allem schuld

Bei Anne Will wird noch einmal der Fall des Bischofs von Limburg verhandelt, aber der größere Skandal liegt in historisch begründeten Rechten der Kirche.

Bischof Tebartz-van Elst Zollitsch verrät nicht viel

In einer Audienz spricht Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, mit Papst Franziskus über den Skandal im Bistum Limburg. Doch über das Ergebnis des Gesprächs sagt er nicht viel. Er kündigt an, dass eine Prüfungskommission in Limburg mit ihrer Arbeit beginnen wird.

Tebartz-van Elst Limburg Bischof Bling Bling

Franz-Peter Tebartz-van Elst hat das Kirchenjahr 2013 geprägt. Im Exil in Niederbayern erholt sich der Limburger Bischof. Wie es mit Tebartz-van Elst weiter geht, ist offen. Für die Kirche in Deutschland hat der Limburger Skandal verheerende Folgen.

Tebartz-van Elst Limburg Kein Weg zurück für Tebartz-van Elst

Der Mainzer Kardinal Lehmann fordert eine schnelle Entscheidung über die Zukunft des Limburger Bischofs - hält eine Rückkehr Tebartz-van Elsts eher für unwahrscheinlich. Trotzdem verteidigt Lehmann den Bischof.

Tebartz-van Elst Limburg "Lage in Limburg sehr schwierig"

Der Limburger Weihbischof Thomas Löhr spricht in seiner Silvesterpredigt über die Zeit ohne Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Die Situation sei "für alle Beteiligten sehr, sehr schwierig", sagt er.

Limburger Bischof Verfahren gegen Tebartz-van Elst eingestellt

Nach der Zahlung von 20 000 Euro ist das Strafverfahren gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst endgültig eingestellt worden. Der Bischof stand wegen Verdachts auf falsche eidesstattliche Versicherung vor dem Richter.

Nachfolger von Tebartz-van Elst "Die Entscheidung liegt beim Papst"

Seit Oktober hat Wolfgang Rösch zwei Jobs: Er ist Stadtdekan in Wiesbaden und vertritt in Limburg den umstrittenen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Die Arbeit als Stadtdekan gibt er jetzt auf, um sich seinen Aufgaben in Limburg zu widmen.

Bischof Tebartz-van Elst Stille vor dem Paukenschlag

Das Amtsgericht Hamburg prüft immer noch, ob es einen Strafbefehl gegen den Limburger Bischof Tebartz-van Elst erlässt. Der hofft in Rom auf einen Termin beim Papst. Und der Bischof von Rottenburg-Stuttgart Gebhard Fürst fordert Konsequenzen aus der Affäre.

Bischof von Limburg Nach Tebartz-van Elst

Warum die katholische Kirche die fünfziger Jahre hinter sich lassen muss. Katholizismus erscheint heute zwar als gut organisiert und ausfinanziert. Aber religiöse Ausstrahlung geht von diesem Arrangement kaum aus.

Bischof Tebartz-van Elst Bistümer legen Vermögen offen

Die Vorwürfe gegen den Limburger Bischof Tebartz-van Elst haben eine breite Debatte um Kirchenvermögen und dessen Verwendung ausgelöst. Mehrere Bistümer legen nun Zahlen vor oder kündigen die Veröffentlichung an.

Bischof Tebartz-van Elst und Reaktionen Oberurseler Pfarrer denkt an Rücktritt

Der Oberurseler Pfarrer Reinhold Kalteier will als Sprecher des Priesterrats im Bistum Limburg zurücktreten, falls Bischof Tebartz-van Elst in die Diözese zurückkehrt. „Dann gibt es Austritte aus Gremien“, kündigte er an: „Das betrifft auch mich.“

Bischof Tebartz-van Elst Druck auf Bischof Tebartz-van Elst steigt

Die Luft wird dünn für den Limburger Bischof. Immer mehr Katholiken glauben nicht mehr an seinen Verbleib im Amt. Nun soll Tebartz-van Elst nach Rom reisen. Will er kämpfen - oder seinen Amtsverzicht anbieten?

Tebartz-van Elst Limburg Verwirrungen um Tebartz-van Elst

Ein Medienbericht sorgt für weitere Verwirrungen im Fall des umstrittenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Angeblich wird der Bischof erst im Laufe der Woche in den Vatikan reisen.

Tebartz-van Elst Bischofssitz noch teurer als erwartet

Der umstrittene Limburger Bischof Tebartz-van Elst will in den nächsten Tagen nach Rom reisen - und den Papst über sein Schicksal entscheiden lassen. Unterdessen wird bekannt, dass die Baukosten am Bischofssitz auf bis zu 40 Millionen steigen.

Tebartz-van Elst Limburger Bischof vor Rom-Reise

Dass der umstrittene Limburger Bischof in Kürze nach Rom reist, steht fest - wann genau, ist aber nicht bekannt. Auch sein Anliegen bleibt unklar: Wird er im Vatikan kämpfen oder den Amtsverzicht anbieten?

Tebartz-van Elst Proteste in Limburg

Während der umstrittene Bischof Tebartz-van Elst nach Rom gereist ist, gibt es in Limburg spontan Proteste gegen Tebartz-van Elst. Engagierte Christen aus dem gesamten Bistum fordern einen Neubeginn: Symbolisch lassen sie die Domuhr dreizehn Mal schlagen.

Bischof Limburg Fall Tebartz-van Elst vor Entscheidung

Der Papst soll im Fall des umstrittenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst richten. Auch der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, ist in den Vatikan gereist. Wann die Gespräche stattfinden, ist noch unklar.

Tebartz-van Elst Limburg Billigflug zum Papst

Bischof Tebartz-van Elst siegt beim Wettlauf zum Papst, aber er verliert immer mehr an Ansehen. Gläubige in seinem Bistum protestieren, Mitarbeiter decken sein System der Täuschung auf. Es kommt die Woche der Entscheidung.

Tebartz-van Elst Limburg Zwangsverwalter für den Bischof

Um die Probleme des Bistums Limburg in den Griff zu bekommen, könnte Bischof Tebartz-van Elst einen Zweit-Bischof für die Amtsgeschäfte bekommen. Gleichzeitig werden neue pikante Details in der Affäre bekannt: Insider wussten bereits 2011 von den horrenden Baukosten.

Tebartz-van Elst Limburg „Ein perfides System des Täuschens“

Bischof Tebartz-van Elst verschleierte die Kosten für seinen Neubau bewusst und in voller Absicht. Das zeigt eine Auswertung der Akten, die die FR bei Experten für Architektur und Denkmalpflege in Auftrag gegeben hat.

Kommentar Bischof Tebartz-van Elst Limburg Die Kirche ist mitschuldig am Fall Tebartz

Die Kirche muss sich im Skandal um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst nun auch der Selbstkritik stellen. Wie konnte ein Mann wie Tebartz eine solche Karriere machen? Und warum bot ihm selbst dann niemand Einhalt, als sein selbstzerstörerischer Kurs längst offensichtlich war?

Bischof Tebartz-van Elst Limburg Der geheime Reichtum der Kirche

Nicht nur in Limburg bleibt vieles vom Finanzgebaren der katholischen Kirche im Dunklen. Schließlich besteht in den Bistümern keine Pflicht zur Offenlegung des Vermögens.

Tebartz-van Elst Limburg Kein Termin beim Papst

Der in die Kritik geratene Limburger Bischof Tebartz-van Elst wird in Rom vorerst nicht zum Papst vorgelassen. Bischof Zollitsch dagegen trifft Franziskus am Donnerstag. „Der Druck ist groß“, sagt der Vorsitzende der deutschen Bischöfe.

Bischof Tebartz-van Elst Ferndiagnose: krank?

Billige Medienschelte und schmutzige Spekulationen: Im Fall des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst wird zunehmend unter der Gürtellinie argumentiert. Ein Plädoyer gegen die Personalisierung der Debatte.

Bischof Tebartz-van Elst Limburg „Es gibt keine schwarze Kasse“

Der Skandal um Verschwendung und mangelhafte Kontrolle im Bistum Limburg hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) aufgeschreckt. Der Finanzchef der evangelischen Kirche spricht im FR-Interview über die Furcht, ebenfalls unter den Verdacht unsoliden Finanzgebarens zu geraten.

Bischof Tebartz-van Elst Kassenprüfer wälzen in Limburg Bücher

Die von der Deutschen Bischofskommission berufene Prüfungskommission nimmt die Bücher des Bistums Limburg unter die Lupe. Von dem Ergebnis hängt die Zukunft des umstrittenen Bischofs Tebartz-van Elst ab.

Architekt Paul Böhm Der immaterielle Wert eines Gebetsraums

Der Architekt Paul Böhm über die Kunst, beim Bauen an den richtigen Stellen zu sparen - denn Bauen muss nicht immer teuer und schon gar nicht protzig sein. Über die Kosten der Limburger Bischofsresidenz wundert sich der Architekt.

Bischof Tebartz-van Elst Papst empfängt Tebartz-van Elst

Nach tagelangem Warten spricht Papst Franziskus mit dem umstrittenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. den Papst Franziskus. Der Vatikan bestätigt lediglich das Gespräch, verrät aber nichts über die Inhalte.

Bischof Tebartz-van Elst "Bischof leidet nicht an Autismus"

Der Freiburger Psychiatrie-Professor Ludger Tebartz-van Elst, Bruder des Bischofs von Limburg, weist Spekulationen zurück, dieser könne an Autismus leiden. Der Mediziner ist bestürzt über Angriffe, die die menschliche Würde seines Bruders verletzten.

Bischof Tebartz-van Elst Jetzt entscheidet der Papst

Papst Franziskus ist immer für eine Überraschung gut. Deshalb blicken alle gebannt nach Rom, um zu sehen, wie er nach seinem Gespräch mit dem Limburger Bischof Tebartz-van Elst entscheidet. Eins scheint schon jetzt sicher: Eine Rückkehr nach Limburg dürfte für Tebartz-van Elst schwer werden.

Bischof Tebartz-van Elst Schweigen nach der Audienz

Das Gespräch zwischen Bischof Tebartz-van Elst und Papst Franziskus dauert 20 Minuten. Der Papst überlegt wohl das Amtsenthebungsverfahrungen einzuleiten, der Bischof hingegen sprach von einer „sehr ermutigenden Begegnung“.

Bischof Tebartz-van Elst Tebartz-van Elst muss Auszeit nehmen

Aufgeschoben, nicht aufgehoben: Der umstrittene Limburger Bischof Tebartz-van Elst bleibt zunächst im Amt. Der Papst nimmt ihn erst einmal aus der Schusslinie. Das dürfte nicht allen gefallen.

Bischof Tebartz-van Elst Papst-Erklärung im Wortlaut

Der Heilige Stuhl halte es für angeraten, "S.E. Mons. Franz-Peter Tebartz-van Elst eine Zeit außerhalb der Diözese zu gewähren". Das ist der Kernsatz der Papst-Mitteilung zum weiteren Schicksal des Limburger Bischhofs. Hier können Sie sie im Wortlaut nachlesen.

Bischof Tebartz-van Elst Reaktionen auf Papst-Entscheidung

Ingeborg Schillai, Präsidentin der Diözesanversammlung in Limburg, ist von der Entscheidung des Papstes überrascht. Andere, wie Ludwig Reichert, Sprecher des Hofheimer Kreises, haben nichts anderes erwartet - Stimmen zur Papst-Entscheidung.

Papst zu Bischof Tebartz-van Elst Kommentar Papst verweigert einen Showdown

Die Entscheidung des Papstes zur Zukunft des Limburger Bischofs ist „ein echter Franziskus“. Er hat sich einer Logik des Showdowns nicht gebeugt. Tebartz-van Elst bekommt eine letzte Chance, den Konflikt um seine Person gesichtwahrend und in eigener Initiative aufzulösen.

Bischof Tebartz-van Elst "Ich lach mich kaputt"

Die Krisenstimmung in Limburg erreicht einen neuen Höhepunkt. Einfache Gläubige machen ihrem Ärger Luft. Sie finden die Entscheidung des Papstes "nicht in Ordnung", fragen aber auch nach der Verantwortung der Mitarbeiter des Bischofs.

Bischof Tebartz-van Elst Auszeit mit ungewisser Zukunft

Limburgs Bischof Tebartz-van Elst nimmt vorerst eine Auszeit. "Eine Zeit außerhalb der Diözese" nennt das der Vatikan. Papst Franziskus gewinnt so Zeit, bis der Finanzskandal im Bistum aufgeklärt ist. Nach dpa-Informationen soll die Zukunft des Bischofs binnen zwei Monaten geklärt sein.

Bischof Tebartz-van Elst Bischöfe sind erleichtert

Die Entscheidung des Papstes, Tebartz-van Elst aus der Schusslinie zu nehmen, sorgt für Erleichterung unter den deutschen katholischen Bischöfen. Das Bistum Regensburg bietet dem umstrittenen Limburger Bischof indes Zuflucht an.

Kirchenaustritte in Hessen Der "Tebartz-Effekt"

Immer mehr Gläubige kehren der Kirche den Rücken. Gerade bei den Katholiken registriert das Amtsgericht deutlich gestiegene Austrittszahlen. Die Unruhen im Limburger Bistum um Bischof Tebartz-van Elst werden häufig als Grund genannt.

Bischof Tebartz-van Elst Kritiker fordern Rücktritt von Tebartz-van Elst

Um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst wird es einsam. Das von ihm persönlich eingesetzte Kontrollgremium fühlt sich hinters Licht geführt, viele erwarten jetzt seinen Rücktritt.

Bischof Tebartz-van Elst Gläubige schäumen vor Wut

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird erklären müssen, wie es zu der enormen Kostenexplosion am Limburger Domberg kam. Immer mehr Katholiken halten ihn für nicht mehr tragbar und fordern seinen Rücktritt.

Tebartz-van Elst Papst soll Bischof seines Amtes entheben

Für Kirchenrechtler Thomas Schüller steht fest: In der Affäre um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst muss Papst Franziskus durchgreifen. Der Theologe sagt aber auch: Die Kontrollgremien trifft eine Mitschuld.

Tebartz-van Elst Heiliger Zorn über "Tebartz 21"

Kostenexplosion beim Bau des Limburger Bischofssitzes, Täuschungsvorwürfe gegen den Bischof: Für viele hat Franz-Peter Tebartz-van Elst den Bogen endgültig überspannt. Eine Presseschau.

Tebartz-van Elst Ein Bischof ohne Einsicht

Zu oft hat sich der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst schon aus der Verschwendungsaffäre gezogen. Kommt er nicht selbst darauf, dass das Maß voll ist, so muss es ihm gesagt werden. Notfalls von Rom. Ein Kommentar.

Tebartz-van-Elst Eine Badewanne für 15 000 Euro

Immer mehr Details über den sündhaft teuren Neubau des Limburges Bischofssitzes werden bekannt, der Druck auf Bischof Tebartz-van-Eltz nimmt zu. Der Kirchenrechtler Thomas Schüller fordert ein Durchgreifen des Papstes und erhebt auch Vorwürfe gegen die Kontrollgremien.

Tebartz-van-Elst "Freiwillig wird der Bischof nicht gehen"

Der Sprecher des Priesterrats im Bistum Limburg, Reinhold Kalteier, spricht im FR-Interview über die Stimmung im Bistum und die Hoffnung, der Papst könnte Bischof Tebartz-van-Elst seines Amtes entheben.

Tebartz-van Elst Tebartz-van Elst: Lebe nicht pompös

Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst weist alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurück. Die Kostenexplosion für den Neubau seiner Residenz sei auf einzelne Bauprojekte zurückzuführen, auch habe er keinen "pompösen Lebensstil".

Tebartz-van Elst Strafbefehl Es wird eng für den Bischof

Der Druck auf den Limburger Bischof Tebartz-van Elst nimmt zu. Zur Kritik an seinem sündhaft teuren Bischofssitz und den Täuschungsvorwürfen kommt jetzt auch noch Ärger mit der Justiz. Ungewöhnlich scharf fällt die Reaktion der Deutschen Bischofskonferenz aus.

Tebartz-van Elst Zollitsch in Sorge um Limburg

Robert Zollitsch, der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, macht sich Sorgen über die Situation im Bistum Limburg. Bei einem Besuch im Vatikan will er Papst Franziskus Vorschläge machen, wie die Kirche mit der Krise dort umgehen könnte.

Leitartikel zu Tebartz-van Elst Fortschritt auf Katholisch

Das nahe Aus für den Bischof Tebartz-van Elst und die Reformen der Freiburger Katholiken gehen beide auf Impulse des neuen Papstes zurück. Für Franziskus ist diese Macht auch eine Bürde.

Tebartz-van Elst Spannung vor Bischof-Brief

Rücktrittsforderungen, Ermittlungen - und Schweigen in Rom und Limburg. Die Kritik an Bischof Tebartz-van Elst wird immer heftiger, jetzt wenden sich auch die Bischöfe ab.

Bischof Tebartz-van Elst Katholiken wenden sich ab

Die Kritik an Bischof Tebartz-van Elst wird immer heftiger. Im Bistum Limburg gibt es eine Austrittswelle. Für viele ist das Maß voll. Alles wartet auf Worte des Bischofs. Doch der will sich nun doch nicht am Wochenende an die Gläubigen wenden.

Streit um Tebartz-van Elst Zollitsch ruft Bischöfe zur Demut auf

Vor dem Hintergrund des Wirbels um Bischof Tebartz-van Elst ruft Erzbischof Robert Zollitsch seine Amtsbrüder zur Bescheidenheit auf. "Gerade wir Bischöfe müssen uns fragen, wie und wo wir wohnen und leben", sagte Zollitsch.

Bischof Tebartz-van Elst Neuer Lügenvorwurf gegen Tebartz

Der Skandal um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst gewinnt weiter an Brisanz. Gegen ihn werden immer mehr Vorwürfe laut. Jochen Riebel, der Sprecher des bischöflichen Vermögensverwaltungsrats, bezeichnete Tebartz-van Elst sogar als Lügner und Feigling.

Bischof Tebartz-van Elst "Die Finanzaufsicht hat versagt"

Manfred Maus, Mitbegründer der Baumarktkette Obi, nimmt den Skandal um den Limburger Bischof und seine teure Residenz zum Anlass, eine unternehmerische Haftung für Bischöfe zu fordern.

Bischof Tebartz-van Elst Badewanne freistehend

Der Limburger Bischof Tebartz-van Elst kann die Kostenexplosion bei dem Bau seiner extravaganten Residenz nicht mehr erklären. Was vom Mitglied des bischöflichen Vermögensverwaltungsrats Jochen Riebel an die Medien lanciert wird, offenbart eine geradezu irrwitzige Maßlosigkeit.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum