Lade Inhalte...
Texte zum Thema

Verrückt oder fortschrittlich? Wissenschaftler will ganzen Kopf transplantieren

In zwei Jahren sollen Kopf-Transplantationen möglich sein, behauptet ein italienischer Neurowissenschaftler. Die OP soll totkranken Krebspatienten das Leben retten und Querschnittsgelähmte wieder gehen lassen. Doch ist so ein Eingriff wirklich realistisch?

Welt-Lepra-Tag 2015 Lepra ist die vergessene Krankheit der Armen

In Europa gilt Lepra als ausgerottet. Nur der Geschichtsunterricht und Museen erinnern an die „Aussätzigen“ im Mittelalter. Doch in Ländern wie Indonesien oder Brasilien grassiert die Infektionskrankheit nach wie vor. Eine Impfung gibt es bisher nicht.

Knochenschwund Osteoporose wird oft zu spät erkannt

Osteoporose ist die Volkskrankheit der alternden Gesellschaft. Sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an der Skelettkrankheit. Doch bei Diagnose und Therapie des Knochenschwundes kann die Medizin in Deutschland noch vieles verbessern.

Peinliches Rot werden Was man gegen das Erröten tun kann

Es geschieht blitzschnell, und niemand kann es steuern: Erröten, sei es vor Aufregung, beim Sport oder in peinlichen Situationen, lässt sich nicht unterdrücken und auch nicht abschalten. Aber Betroffene können lernen, damit gelassener umzugehen.

Seltsame Symptome Außergewöhnliche Fälle der Medizin

Eine Frau kommt ins Krankenhaus weil sie zwar noch schreiben aber nicht mehr lesen kann. Ein Mann ist sternhagelvoll obwohl er nichts getrunken hat. Ganz selten stoßen Mediziner auf Fälle, die ein großes Rätsel zu sein scheinen.

Blut, Haare, Muttermilch Geld verdienen mit dem eigenen Körper

Alles wird teurer, Nahrungsmittel, Sprit, die Heizkosten, nur das Gehalt bleibt gleich. Da wäre es doch verlockend, nebenbei etwas dazu zu verdienen. Am besten ohne Arbeitsaufwand mit dem eigenen Körper. Doch lohnt es sich, Blut, Sperma oder Muttermilch abzugeben?

Rettender Saft Wer spenden darf und wem das Blut hilft

Es kostet etwas Überwindung, sich pieksen zu lassen, um Blut zu spenden. Doch Blutspenden werden immer gebraucht. Denn die lebenswichtige Körperflüssigkeit lässt sich nicht künstlich herstellen. Wer spenden darf und was man vorher bestimmt wissen möchte.

Medizin-Neuheit Menschliches Ohr aus dem 3-D-Drucker

Es klingt wie eine Nachricht aus der Zukunft. US-Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit einem 3-D-Drucker und einer Zellmischung Ohren zu produzieren. In Zukunft sollen durch diese Technik zum Beispiel Menschen mit nicht augebildeten Ohrmuscheln neue Ohren bekommen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum