26. Juli 201722°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Wolfgang Heininger
Wolfgang Heininger

Der Mainfranke, Jahrgang 1959, aus dem bayerisch-hessischen Grenzgebiet kam 1987 nach einem Studium der Politikwissenschaften zur Frankfurter Rundschau. Ein Jahr später wurde er Lokalredakteur für den Main-Kinzig-Kreis, ehe er in die Nachrichtenredaktion wechselte. Seit 2012 ist er als freier Autor tätig und schreibt weiterhin für die FR vor allem über Musikveranstaltungen und Kabarett.

Aktuelle Texte von Wolfgang Heininger

Mit pfiffigen Spottliedern und Stubenmusik wagen sich die „Wellküren“ zuweilen über den Weißwurstäquator (Main) hinaus, um die Republik Mores zu lehren. Bei ihrem Gastspiel im hessisch-bayerischen Grenzgebiet hätten Untertitel jedoch nicht geschadet.

Ausgerechnet einen Busausflug nach Venedig schildert Jochen Malmsheimer in seinem Programm „Dogensuppe Herzogin“. Wer ihn kennt, weiß, dass der furiose Wortakrobat dort nie ankommen wird.

Was bringt uns nun die Ehe für alle? Jedenfalls werden auf die Standesbeamten einige Überstunden zukommen, prophezeit der Satiriker Jürgen Becker im Aschaffenburger Hofgarten.

Der Kabarettist Christian Ehring legt die Bigotterie so manchen linksliberalen Grünwählers gnadenlos offen.

Für Erwin Pelzig ist klar: Wer zurzeit nach der Vernunft sucht, findet eher das Bernsteinzimmer. Der Kabarettist gastiert nach seinem Gastspiel in Aschaffenburg im Mai auch noch in hessischen Gefilden.

Als Engel lassen sich Simon und Jan schon mal ablichten, aber als Bengel kommen sie im Aschaffenburger Hofgarten daher.

Weitere Texte von Wolfgang Heininger
Aschaffenburg
Rhein-Main

Neue Lach- und Schießgesellschaft „Darf ich Ihnen mein Beileid ausdrucken?“

So hat man die Münchener Lach- und Schießgesellschaft noch nicht gesehen und gehört. Das Programm des neuen Ensembles ist eher Kammerspiel denn Kabarett.

African Angels
Frankfurt

Alte Oper Frankfurt Starke Stimmen, kein Schnickschnack

Ohne überflüssigen Firlefanz präsentiert der Opernchor African Angels aus dem südafrikanischen Kapstadt sein wohlklingendes Repertoir in der Alten Oper Frankfurt.

Hartmann
Rhein-Main

Kabarettistin Anny Hartmann Mach mal Urlaub – in Afghanistan

Afghanistan ist sicher? Dann sollte Innenminister de Maizière dort doch mal Urlaub machen. Das empfiehlt ihm jedenfalls die Kölner Kabarettistin Anny Hartmann im Aschaffenburger Hofgarten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum