Lade Inhalte...
Ulrich Seidler

Aktuelle Texte von Ulrich Seidler

Zwei Theaterabende über die Tragik des Erwachsenwerdenmüssens: „Drei Milliarden Schwestern“ in der Berliner Volksbühne und „Außer sich“ im Gorki-Theater.

„Publikumsbeschimpfung“ am Deutschen Theater, mit tapferem Buh-Rufer und prominentem Zuschauer.

Thom Luz bringt einen Roman von Thomas Bernhard im Deutschen Theater Berlin in Schwingung.

Postdramatische Utopien am Gorki und am Deutschen Theater – wo kommen wir denn da hin?

„Dau“, das gigantische Filmprojekt des Ukrainers Ilya Khrzhanovsky, soll in Berlin als Event zur Premiere kommen.

Zieht Lars Eidinger das bis 2056 durch? Thomas Ostermeiers „Hamlet“ revisited.

Weitere Texte von Ulrich Seidler
Kunst

Goethe-Verse Vom Ende einer Kunstaktion

Mit Goethe vor dem Roten Rathaus in Berlin üben, mit den Behörden in Konflikt geraten.

Die Möwe
Theater

Jürgen Gosch Wie man durch die Zeit springt

Ein Wiedersehen nach zehn Jahren: Jürgen Goschs Wunder-„Möwe“ im Deutschen Theater Berlin.

Leander Haußmann
Theater

Leander Haußmann Wehe, ihr gähnt

Ein Gespräch mit dem Theaterregisseur Leander Haußmann über seine Rückkehr an die Berliner Volksbühne und warum er keine Angst hätte, das Haus zu leiten.

Dekameron
Theater

Berlin Der verliebte Abt

Giovanni Boccaccios „Dekameron“ frank und frei am Berliner Ensemble.

Ballroom Schmitz
Theater

Berliner Ensemble Gleiche Welle

Hinreißend und überflüssig: „Ballroom Schmitz“ geht im Berliner Ensemble auf Sendung.

Berliner Schaubühne
Theater

Schaubühne Berlin Die Abkürzung

Trickreiches Selbstabschaffungstheater mit „Shakespeare’s Last Play“ in einer Inszenierung von Bush Moukarzel und Ben Kidd.

Sophie Rois
Theater

Sophie Rois „Spielen bedeutet Befreiung von der Arbeit“

Sophie Rois über Haltung auf der Bühne, unerfüllbare Serviceanforderungen und ihre 25 Jahre an der Berliner Volksbühne.

Endstation Sehnsucht
Theater

„Endstation Sehnsucht“ Alles rutscht, alles rostet

Tennessee Williams’ „Endstation Sehnsucht“ in der Regie von Michael Thalheimer im Berliner Ensemble.

Chris Dercon
Theater

Volksbühne Dercon unterzeichnet Auflösungsvertrag

Noch offen war die Frage nach der Abfindung, die sich in der offiziellen Erklärung zum Rücktritt Chris Dercons hinter der Formulierung „einvernehmlich“ versteckte.

Deutsches Theater

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen