28. Juli 201724°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Ulrich Seidler

Aktuelle Texte von Ulrich Seidler

Das Künstlerkollektiv Vinge/Müller ist wieder da: Zwölf Stunden am Stück im 12-Spartenhaus des neuen Nationaltheaters Reinickendorf.

Mit letzten Scharmützeln und einem Straßenfest endigt endgültig die Castorf-Ära an der Volksbühne.

Die Volksbühne feiert einen Säulenheiligen: Christoph Schlingensiefs „Chance 2000“ hat in Berlin Filmpremiere.

Armin Petras gastiert mit seinem „Kruso“ bei den Autorentheatertagen.

Marius von Mayenburg inszeniert seine Tyrannen-Komödie „Peng“ an der Berliner Schaubühne.

Frank Castorf gibt sich mit „Das schwache Herz“ einen letzten Kampf mit der Berliner Volksbühne.

Weitere Texte von Ulrich Seidler
Oliver Reese
Theater

Oliver Reese Das neue Berliner Ensemble

Oliver Reese stellt sein BE-Programm vor. Das Berliner Publikum wird viele Schauspieler, die Reese nach Frankfurt gefolgt sind oder sich überall in der Theaterrepublik verstreuten, wiedersehen.

Auerhaus
Theater

„Auerhaus“ Ohne Pubertät auch kein Theater

Die eindimensionale Variante: „Auerhaus“ am Deutschen Theater in Berlin reiht sich ein in eine Vielzahl von Jungerwachsenendramen auf deutschen Bühnen.

Gorki-Theater
Theater

Gorki-Theater Ein Vater für einen Pass

Noch eine Wutrede: Sebastian Nübling inszeniert Necati Öziris „Get Deutsch Or Die Tryin’“ am Gorki-Theater in Berlin.

Theater

Theaterpolitik Schauspieler, versammelt euch!

Das Ensemble-Netzwerk tagt am Wochenende hoffentlich lautstark in Potsdam. Es ist das vornehme Schweigen, das die üble Situation vieler Bühnenkünstler verdeckt.

Milan Peschel
Berliner Theatertreffen
Theater

Theatertreffen Berlin Die Debatten haben Pause

Smalltalk, eine Legende auf einem Klappstuhl und eine tröstlich gelungene Inszenierung aus Basel zum Auftakt des 54. Theatertreffens in Berlin.

Berliner Volksbühne
Literatur

Michael Schindhelm „Letzter Vorhang“ Unsere Heimat

Der Geruch von Letscho, Milchreis, grünem Hering und Soljanka an kalter Asche: Michael Schindhelm hat eine Volksbühnen-Satire geschrieben.

Claus Peymann
Theater

Claus Peymann Jeder Abschied ist traurig

Claus Peymann, scheidender künstlerischer Leiter, ruft die Presse zur letzten Medienschelte ins Berliner Ensemble zusammen. Es gibt Torte und eine 4,7-Kilo-Prachtchronik.

Theater

Theater Von Gallarate nach Duschanbe

Theateraufführungen mit und ohne Publikum: Da könnte doch jedem irgendwie geholfen werden.

Theater

Theater „Schauspieler tragen jeden Abend ihre Haut zu Markte“

Ludwig von Otting

Der frühere Theatergeschäftsführer Ludwig von Otting spricht über die „lächerliche Mindestgage“, das Drama mit den Kulturausgaben und das Gejammer der Gemeinden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum