Lade Inhalte...
Harry Nutt
Harry Nutt

Harry Nutt schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft aus dem bundespolitischen Berlin.

Aktuelle Texte von Harry Nutt

Zum Tod des französischen Philosophen und Dromologen Paul Virilio.

Was gestern noch als Allgemeingut galt, wie das Impfen, wird heute angezweifelt. Die Lust an der Systemstörung wächst. Die Kolumne.

Das eindeutige Abstimmungsergebnis gegen die Sommerzeit ist vor allem auch ein politisches Menetekel über unterschätzte Emotionen. Ein Kommentar.

An allem, was sich regelmäßig vollzieht, interessieren die Abweichungen. Überlegungen anlässlich des alljährlichen Besuchs einer Pferdesport-Veranstaltung. Die Kolumne.

Martina Hefter dringt mit ihren Gedichten in ein literarisch selten bearbeitetes Menschheitsgebiet vor.

Die #MeTwo-Debatte hilft dabei, verbreitete Ressentiments aufzudecken - um sie wirksam zu bekämpfen, braucht es mehr.

Weitere Texte von Harry Nutt
Kunst

Berlin Kunst des Aufschubs

Kein Grund zur Entwarnung: Die Debatte um das abgesagte Projekt „DAU Freiheit“ könnte weitergehen. Ein Kommentar.

Kolumnen

Kolumne Glücklich auf dem Schaukelbrett

Es gibt in Altenheimen auch schöne Momente - trotz des schlechten Gewissens der Angehörigen und trotz des Pflegenotstands.

Kultur

Großprojekt DAU Ein weites Feld der Spekulation

Die Berliner Mauer kehrt als Kunst zurück an einen Ort, wo sie niemals stand. Was soll das?

Kolumnen

Kolumne Zu spät

Pünktlichkeit ist auf dem Rückzug. Sie ist oft gar nicht mehr so wichtig und gilt außerdem als uncool.

Musik

Wolfgang Ambros „Geh weg von mein’ Fensta“

Der Liedermacher Wolfgang Ambros ist ins Visier der FPÖ und des Mobs geraten.

Kultur

Nachruf Der Mann mit der Augenklappe

Zum Tod des Intellektuellen, passionierten Kinogängers und „Merkur“-Herausgebers Kurt Scheel.

Schreibmaschine
Panorama

Rechtschreibreform Der bunte Karneval des Aufschreibens

Vom gedruckten Kuddelmuddel: Vor 20 Jahren trat die Rechtschreibreform in Kraft. Die Bilanz fällt ernüchternd aus.

Woodstock-Festival
Kolumnen

Musikindustrie Früher war mehr Woodstock

Woodstock mit seiner Freiheit und Leichtigkeit, das war mal. In der Musikindustrie geht es heute viel mehr um den Schutz des eigenen Werkes vor dem Ausverkauf. Die Kolumne.

Literatur

Nachruf Es stachelte ihn an

Der Schriftsteller Wladimir Woinowitsch ist tot.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen