29. Juni 201722°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Tilmann P. Gangloff

Der Medienkritiker und Grimme-Preis-Juror Tilmann P. Gangloff schreibt für die Frankfurter Rundschau Film- und TV-Rezensionen.
 

Aktuelle Texte von Tilmann P. Gangloff

Die Reportage über einen jungen Berliner, der im Mittelmeer Flüchtlinge rettet, drückt sich um eine Kernfrage.

Stimmt die Geschichte? Anhand eines Gesprächs entscheiden BAMF-Mitarbeiter, ob Geflüchtete Asyl erhalten oder nicht. Ein ZDF-Team war dabei.

Der ARD-Film „Atempause“ handelt von einem Elternpaar, dessen Sohn an einer Hirnblutung stirbt. Die Geschichte ist ergreifend genug, wird aber völlig unnötig zusätzlich dramatisiert.

Die „37 Grad“- Reportage über den laut Schuldneratlas ärmsten Stadtteil Deutschlands zeigt Menschen, die ganz unten gelandet sind und trotzdem nicht aufgeben.

Der fünfte „Zorn“-Krimi fasziniert durch eine bizarre Geschichte, großartige Schauspieler und eine famose Bildgestaltung.

In der wunderbar gespielten Liebesgeschichte „Für Dich dreh ich die Zeit zurück“ mit Gisela Schneeberger und Erwin Steinhauer lässt ein Mann für seine demente Frau die Siebziger auferstehen.

Weitere Texte von Tilmann P. Gangloff
Von Erholung war nie die Rede
TV-Kritik

„Von Erholung war nie die Rede“, ZDF Schlimmer geht immer

Die Verfilmung von Andrea Sawatzkis zweitem Familienroman ist ein großartig gespieltes Gag-Feuerwerk.

Schulden, Pleite, Insolvenz
TV-Kritik

„37 Grad: Schulden, Pleite, Insolvenz“, ZDF „Alarm auch bei Cindy“

Die allzu indiskrete Reportage hinterlässt einen faden Beigeschmack und bleibt zu viele Antworten schuldig.

Die Kleinen und die Bösen
TV-Kritik

„Die Kleinen und die Bösen“, Arte Einmal Gauner, immer Gauner

Gleichermaßen abwechslungsreiche wie unentschlossene Komödie mit Christoph Maria Herbst als Bewährungshelfer im Kleinkrieg gegen einen Kriminellen.

Toter Winkel
TV-Kritik

„Toter Winkel“, ARD Mein Sohn, ein Monster?

Bedrückendes, vorzüglich gespieltes Drama mit Herbert Knaup als Familienvater, der zufällig eine furchtbare Wahrheit über seinen Sohn entdeckt.

#Beckmann
TV-Kritik

„#BECKMANN: Aufstieg für alle?“ Herkunft gleich Zukunft

Reinhold Beckmann rechnet in seiner Dokumentation mit dem Mythos Chancengleichheit ab.

1001 Gramm
TV-Kritik

„1001 Gramm“, Arte Was wiegt ein Leben?

Das norwegische Drama von Bent Hamer erzählt von einer Wissenschaftlerin, die lernen muss, ihr Leben neu zu kalibrieren.

Honigfrauen
TV-Kritik

„Honigfrauen“ im ZDF Spitzel in Badehose

Der Dreiteiler ist ein deutlich zu lang geratener und nur dank des Duos Sonja Gerhardt und Cornelia Gröschel sehenswerter ostwestlicher Urlaubsfilm mit ein bisschen Politik im Hintergrund.

Zwei
TV-Kritik

„Zwei“, ARD Das seltene Glück der zweiten Chance

Sparsamer Titel, sachliche Umsetzung: Das ARD-Liebesdrama „Zwei“ zeigt Hans Löw und Katharina Marie Schubert als einstiges Teenager-Paar, das sich nach 20 Jahren wieder begegnet.

"Ein Schnupfen hätte auch gereicht"
TV-Kritik

„Ein Schnupfen hätte auch gereicht“, RTL Unfall auf der Überholspur

Die größte Überraschung dieser sehenswerten Verfilmung von Gaby Kösters Schlaganfallbuch ist die Badenerin Anna Schudt als rheinische Frohnatur.

"Top, die Wette gilt" - Show
TV-Kritik

„Top, die Wette gilt!“ Hauptsache lustig

Moderator Frank Elstner wird demnächst 75. Die ARD hat ihm vorab ein Familientreffen der deutschen Fernsehunterhaltung geschenkt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum