30. April 201714°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Tilmann P. Gangloff

Der Medienkritiker und Grimme-Preis-Juror Tilmann P. Gangloff schreibt für die Frankfurter Rundschau Film- und TV-Rezensionen.
 

Aktuelle Texte von Tilmann P. Gangloff

Das norwegische Drama von Bent Hamer erzählt von einer Wissenschaftlerin, die lernen muss, ihr Leben neu zu kalibrieren.

Der Dreiteiler ist ein deutlich zu lang geratener und nur dank des Duos Sonja Gerhardt und Cornelia Gröschel sehenswerter ostwestlicher Urlaubsfilm mit ein bisschen Politik im Hintergrund.

Sparsamer Titel, sachliche Umsetzung: Das ARD-Liebesdrama „Zwei“ zeigt Hans Löw und Katharina Marie Schubert als einstiges Teenager-Paar, das sich nach 20 Jahren wieder begegnet.

Die größte Überraschung dieser sehenswerten Verfilmung von Gaby Kösters Schlaganfallbuch ist die Badenerin Anna Schudt als rheinische Frohnatur.

Moderator Frank Elstner wird demnächst 75. Die ARD hat ihm vorab ein Familientreffen der deutschen Fernsehunterhaltung geschenkt.

Im ZDF beginnt die neue Kriminreihe „Ostfriesenkiller“. Sie ist gedreht nach den Romanen von Klaus-Peter Wolf. Der Auftakt ist reizvoll.

Weitere Texte von Tilmann P. Gangloff
Familie mit Hindernissen
TV-Kritik

Friedhof der Kuscheltiere „Familie mit Hindernissen“

Amüsante Patchwork-Komödie mit ernstem Kern und vielen witzigen Einfällen. Ein Stilmittel, das eigentlich lustig sein soll, ist allerdings völlig überflüssig.

Hannes Jaenicke.
TV-Kritik

„Bodycheck – Mit Herz durch die Wand“ Raue Schale, weicher Keks

Die Sat.1-Romanze ist eine typische, aber amüsante Hannes-Jaenicke-Komödie nach dem Schema „Hart, aber herzlich“. Sie hat eigentlich nur ein Manko, das ist aber kaum zu übersehen.

TV-Kritik

„Nord Nord Mord: Clüver und die tödliche Affäre“ Kein Mord ohne Leiche

Der Krimi lebt vor allem von der Neugier, den sehenswerten kühlen Syltbildern und den kleinen Humoresken von Oliver Wnuk.

Kommissar Dupin - Bretonische Flut
TV-Kritik

„Kommissar Dupin: Bretonische Flut“ Der Kommissar und das Meer

Dupins fünfter Fall ist dank moderater Horror- und Mystery-Elemente deutlich düsterer als zuletzt.

Spuren des Bösen - Begierde
TV-Kritik

„Spuren des Bösen: Begierde“ Verbrechen aus Leidenschaft

Der sechste Film aus der Reihe mit Heino Ferch bekennt sich erst ganz spät zum Krimi, ist ästhetisch jedoch ein Ereignis.

Zwei Bauern und kein Land
TV-Kritik

„Zwei Bauern und kein Land“, ARD Lakonische Hommage ans Landleben

Bei solchen Schauspielern braucht ein Film nicht viele Worte: Die Komödie lebt von sympathischen Figuren und knackigen Dialogen.

Die Füchsin
TV-Kritik

„Die Füchsin: Spur auf der Halde“, ARD Die Harte und der Zarte

Der zweite Krimi mit Lina Wendel als ehemalige Stasi-Spionin erzählt von einem Skandal rund um den rheinischen Tagebau.

Katharina Luther
TV-Kritik

„Katharina Luther“ Das ganze Leben!

Anlässlich des Luther-Jahres würdigt die ARD mit diesem sehenswerten und ästhetisch ungewöhnlichen Porträtfilm nicht etwa den Reformator, sondern seine Frau Katharina.

Die Ketzerbraut
TV-Kritik

?Die Ketzerbraut? Blinder Glaube, blinder Hass

Das historische Drama ist der Sat.1-Beitrag zum Luther-Jahr und ist schön anzuschauen, wirkt darstellerisch jedoch stellenweise laienhaft.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum