24. Oktober 201713°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Christian Schlüter

Christian Schlüter berichtet als Feuilleton-Autor aus Berlin.

Aktuelle Texte von Christian Schlüter

Barbara Yelin und Thomas von Steinaecker erzählen in „Der Sommer ihres Lebens“ vom Leben und Sterben einer alten Frau.

Das Comic „Das Tagebuch der Anne Frank“ arbeitet sich an der Vorlage ab – und tut sich nicht leicht damit.

Der Berliner Zeichner Reinhard Kleist huldigt dem Musiker Nick Cave mit einer Biografie und einem fantastischen Artbook.

Der britische Musiker Steven Wilson über die Sterblichkeit, einen exzellenten Klang und sein neues Album „To the Bone“.

Die Künstliche Intelligenz schafft weder ewiges Leben, noch ist sie klüger als ein Insekt und unser Überleben soll von ihr abhängen. Aus dieser Ironie gibt es kein Entkommen.

Joachim Gauck wird mit einem Großen Zapfenstreich aus seinem Amt verabschiedet. Zur tieferen Bedeutung eines alten Rituals.

Weitere Texte von Christian Schlüter
Netz

Facebook Freie Hand für Hetzer

Modamani

Facebook muss verleumderische Beiträge über einen Flüchtling auch in Zukunft nicht von sich aus löschen. Das Urteil zeigt: Hier läuft was vollkommen schief.

Kinostart - "Die irre Heldentour des Billy Lynn "
Kino

Neu im Kino: „Die irre Heldentour des Billy Lynn“ Die USA in ihrer tristen Gegenwart

Ang Lees Regiearbeit „Die irre Heldentour des Billy Lynn“ zeigt die Vereinigten Staaten als tief zerrissenes und verlogenes Land.

Kino

„Rogue One: A Star Wars Story“ Sternenkrieger im Machtkrampf

Gewollt, aber nicht gekonnt: Gareth Edwards’ „Rogue One: A Star Wars Story“ ist nur ein müder Lückenfüller. Der Regisseur entleert das Star-Wars-Universum, ohne ihm etwas hinzuzufügen.

Kino

„Office Christmas Party“ im Kino Auch das noch

Die Krachkomödie „Office Christmas Party“ mit einer überzeugenden Jennifer Aniston.

Kino

Neu im Kino: „Arrival“ Spannung bis zum letzten Atemzug

Außerirdische müssen nicht böse sein: Denis Villeneuves Meisterwerk „Arrival“ ist der beste Science-Fiction-Film seit langem.

Musik

Metallica: „Hardwired… To Self-Destruct“ Reise ins schmerzensreiche Männer-Ich

Metallicas neues Album „Hardwired… To Self-Destruct“ ist selbstmitleidbesoffene Schwarzmalerei. Frauen spielen dabei keine große Rolle.

Kommentare

Literaturnobelpreis Dylan als Stellvertreter des Pop

Das Nobelpreiskomitee versucht Bob Dylan in eine Reihe mit dem griechischen Dichter Homer zu stellen. Dabei repräsentiert er eine deutlich modernere Epoche. Ein Kommentar.

Kino

Neu im Kino: „Swiss Army Man“ Robuste Humorfreunde

Forcierte Flatulenz: Der ungemein dürftige Film „Swiss Army Man“ mit Daniel Radcliffe und Paul Dano.

Kino

Herschell Gordon Lewis Die Pornografie der Gewalt

Zum Tod des wegweisenden Splatter-Regisseurs Herschell Gordon Lewis, der mit „Blood Feast“ 1963 Filmgeschichte schrieb.

Kultur

Kulturpolitik Berlin Ordnungspolitik, was denn sonst

Was hat Tim Renner als Kulturstaatssekretär in Berlin erreicht? Eine vorläufige Bilanz, die nicht so schlecht ausfällt, wie es Renners Gegnern erscheinen mag.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum