Lade Inhalte...
Leipziger Buchmesse 2017 Schriftstellerin Nora Bossong am 23 03 2017 auf der Leipziger Buchmesse
Nora Bossong

Nora Bossong, 1982 in Bremen geboren, hat am Literaturinstitut in Leipzig sowie an der Humboldt-Universität in Berlin, der Universität Potsdam und der Universität La Sapienza in Rom  Literatur, Kulturwissenschaft,  Philosophie studiert. 2006 erschien ihr erster Roman, „Gegend“, 2015  veröffentlichte sie den Roman „36,9°“ über den italienischen Philosophen und Politiker Antonio Gramsci. Zuletzt  erschien 2017 ihre Reportage  „Rotlicht“. Ausgezeichnet wurde  Bossong unter anderem 2012 mit dem Peter-Huchel-Preis (für den Lyrikband „Sommer vor den Mauern“) und 2016 mit dem Roswitha-Preis.

Aktuelle Texte von Nora Bossong

Im römischen Sommer auf der Suche nach einer Zukunft für und in Europa.

Weitere Texte von Nora Bossong

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen