Lade Inhalte...
Martin Gehlen
Martin Gehlen

Martin Gehlen berichtet für die FR aus Kairo über den arabischen Raum.

Aktuelle Texte von Martin Gehlen

Attentäter schießen im Iran bei einer Militärparade in die Menge, dutzende Menschen sterben. Teherans Führung bestellt daraufhin ausländische Botschafter ein.

Sihem Bensedrine gibt in Tunesien den Opfern des Ben-Ali-Regimes eine Stimme. Sie arbeitet im Auftrag des Staates, aber auch gegen ihn.

Russland und der Iran beharren weiter auf der geplanten Militäroffensive.

Drei Millionen Menschen könnten in Idlib zwischen die Fronten geraten. Und selbst wenn der Krieg in Syrien irgendwann beendet ist, beginnen dann erst die politischen Probleme. Der Leitartikel der FR.

Der Syrien-Krieg geht in die letzte Phase – die FR beantwortet die drängendsten Fragen zum Kampf um die Rebellenhochburg.

In der Hauptstadt Tripolis toben die schwersten Gefechte seit Jahren. Auch mächtige Clans der Metropole werden angegriffen.

Weitere Texte von Martin Gehlen
Politik

Krieg im Jemen Die schwierige Suche nach Frieden

Nach dreieinhalb Jahren Bürgerkrieg herrscht im Jemen militärisch ein Patt. Nun wagen die UN einen neuen Anlauf, zwischen den Gegnern zu vermitteln.

Iranische Frauen in Fußballstadion
Politik

Widerstand in Iran Hohes Risiko bei Einsatz für Regimekritiker

Mit einer Verhaftungswelle geht das Regime des Iran gegen die Rechtsvertreter von oppositionellen Aktivisten vor.

Salman
Politik

Krise Schwerste Krise in der iranischen Geschichte

Iran

Das Vertrauen in die iranische Regierung schwindet immer mehr. Unternehmen verlassen das Land, und auch Ruhanis Stuhl wackelt.

Ägypten
Panorama

Koptische Kirche Ägyptens Epiphanius’ Tod

Die koptische Kirche Ägyptens wird von einem Mord erschüttert. Zerwürfnisse in der Gemeinschaft dringen nach außen. Das Oberhaupt der Kirche wendet sich am Sarg des Toten gegen die Traditionalisten.

Syrien
Politik

Syrien Der Krieg in seiner gefährlichsten Phase

Russland will eine Offensive der syrischen Armee abwenden und setzt dabei auf die Türkei. Es geht um den Kampf um die Rebellenhochburg Idlib.

Assad auf einem Plakat in Syrien
Tunesien
Flucht, Zuwanderung

Fall Sami A. Elektroschocks, Schlafentzug und sexueller Missbrauch

Nach den Terroranschlägen von 2015 setzte Tunesien den Ausnahmezustand wieder in Kraft. Das gibt der Polizei weitreichende Befugnisse. NGO dokumentieren Fälle von Folter in Tunesien.

al-Sisi
Politik

Repression Ägyptens Jagd auf Kritiker

Fünf Jahre nach dem Massaker an Muslimbrüdern geht das ägyptische Regime nicht nur gegen Islamisten, sondern gegen alle Kritiker vor. Der Westen aber schweigt zur wachsenden Repression.

Kommentare

Jemen Ihr Tod und unsere Waffen

Die Saudis greifen im Jemen einen Schulbus an - was folgt, ist routinierte Empörung. Dabei könnte der Westen einiges tun, um das Morden zu beenden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen