Lade Inhalte...
Markus Decker
Markus Decker

Markus Decker berichtet für die Frankfurter Rundschau aus dem bundespolitischen Berlin.

Politikwissenschaftler, Jahrgang 1964, ging 1992 von Münster zur Mitteldeutschen Zeitung nach Sachsen-Anhalt, war als Katholik Redakteur in der Lutherstadt Wittenberg, ist seit 2001 politischer Korrespondent in Berlin. 2006 erhielt Markus Decker den Journalistenpreis Münsterland für einen Text über seine Heimatstadt.

Aktuelle Texte von Markus Decker

SPD-Politiker, Grüne und Linke verweisen auf unsichere Lage in Syrien und auf die Gefahr für Rückkehrer. Eine Abschiebung wird kategorisch abgelehnt.

Auch Straftäter sollten nicht nach Syrien abgeschoben werden, wenn ihnen dort Folter und Tod drohen. Die eigentliche Frage ist deshalb eine andere - der Leitartikel.

Das Auswärtige Amt legt seinen Bericht zu Syrien vor, in das mancher Innenminister abschieben will. Der aktuelle Lagebericht beschreibt die Perspektiven für zurückkehrende Flüchtlinge als sehr düster.

Jens Spahn wettert gegen den UN-Migrationspakt. Der Gesundheitsminister manöviert sich in eine Sackgasse. Ein Kommentar.

Jetzt steht es so gut wie fest: Markus Söder wird neuer Chef der CSU. Jetzt braucht er nur noch Konzepte: für die Partei und für den Umgang mit Horst Seehofer. Ein Kommentar.

Die Grünen wollen Hartz IV durch eine neue Form der sozialen Sicherung ersetzen.

Weitere Texte von Markus Decker
Soldaten
Politik

EU-Armee Streit über die Streitkräfte

Kritiker widersprechen Jens Spahn und beharren auf Mitwirkungsrechten des Bundestags bei Einsätzen einer EU-Armee.

Moscheeneubau
Politik

Ahmadiyya-Gemeinde in Erfurt Gezänk um ein kleines Gotteshaus

In Thüringen baut die Ahmadiyya-Gemeinde ihre erste Moschee. Ministerpräsident Bodo Ramelow betont die Religionsfreiheit.

Grünen-Spitze vor Bundesparteitag
Parteitag der Grünen
Kundgebung Aufstehen Bewegung
Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Politik

DDR-Bürgerrechtler Von Verbitterungsenergien und Betriebsunfällen

Unter einstigen DDR-Bürgerrechtlern und Oppositionellen rumort es – woher rühren die Konflikte?

Politik

DDR-Aufarbeitung Ein Konzept zur Zukunft der Stasi-Akten

Bundesbeauftragter Jahn macht Vorschläge zur weiteren Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Hans-Georg Maaßen
Leitartikel

Hans-Georg Maaßen Geht doch

Hans-Georg Maaßen muss gehen. Es bleibt die Frage, ob dieser Fall mehr aussagt über Polizei und Geheimdienste, als deutschen Demokraten lieb sein kann. Der Leitartikel.

Sahra Wagenknecht

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen