Lade Inhalte...
Martin Dahms
Martin Dahms

Martin Dahms schreibt für uns als Spanien-Korrespondent aus Madrid.

Jahrgang 1963. Nach dem Volontariat beim Hessischen Rundfunk wollte er eigentlich nur noch ein wenig Auslandserfahrung sammeln – doch nach wenigen Monaten stellte er fest, dass er sich in Madrid zu Hause fühlte. Also blieb er. Das war 1994. Seitdem berichtet er von der Iberischen Halbinsel.

Der Madrid-Korrespondent ist studierter Volkswirt. 2011 erschien sein Buch „Spanien – ein Länderporträt“ im Christoph-Links-Verlag.

Aktuelle Texte von Martin Dahms

Kaum wird die „Aquarius“ in Valencia herzlich empfangen, warnen Rechte vor Konsequenzen.

Spanien lässt die „Aquarius“ anlegen, das ist aber nicht der Beginn einer neuen Politik. Die humanitäre Geste kommt im Rest von Europa und in Spanien gut an.

Màxim Huerta muss wegen Steuerhinterziehung nach einer Woche zurücktreten.

Spaniens neuer Regierungschef Sánchez traut sich etwas, das ihm kaum einer zugetraut hätte.

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez kann das Land voranbringen - wenn man ihn lässt. Seine Machtbasis im Parlament ist klein. Der Leitartikel.

Spaniens neuer Premier Pedro Sánchez fühlt sich wohl im Ungefähren – ein Porträt.

Weitere Texte von Martin Dahms
Pedro Sanchez
Kommentare

Spanien Chance für Sanchez

Der alte Ministerpräsident Rajoy hat mit seiner Korruptionsignoranz die Wahl seines Nachfolgers begünstigt. Das hätte auch früher funktionieren können. Unser Kommentar.

Mariano Rajoy
Politik

Spanien Neuanfang in Madrid

Manuel Rajoys Regierung scheitert an ihrer Korruption. Der neue Ministerpräsident plant einen demokratischen Neuanfang und spricht von sozialem Zusammenhalt.

Wirtschaft

Finanzkrise Der ungesühnte Skandal

In der Krise bedienten sich die spanischen Sparkassen am Geld ihrer Kunden – kein Verbrechen, sagen nun Richter.

Mariano Rajoy wackelt
Politik

Spanien Mariano Rajoys Stuhl wackelt

Spaniens Sozialisten von PSOE reichen einen Misstrauensantrag gegen die Regierung der konservativen PP ein. Die liberalen Ciudadanos wollen Neuwahlen.

Sonnenuntergang
Panorama

Portugiesische Galeere Mallorcas Strände sind wieder offen

Die Portugiesische Galeere ist der diesjährige Urlauberschreck auf Mallorca. Wegen des Tiers mit den langen Fangfäden schloss die Stadtverwaltung von Palma mehrere Strände der Insel, jetzt sind alle wieder offen.

Panorama

„Valtònyc“ Rapper flieht vor spanischer Justiz

1. Update Er beleidigt das Gesetz, den spanischen Staat, den König. Der mallorquinische Rapper Valtònyc sollte deshalb am Donnerstag seine Haftstrafe antreten. Stattdessen taucht er unter.

Regionalpräsident Quim Torra
Politik

Katalonien Spanien hält Zwangsverwaltung aufrecht

Auslöser für den Beschluss der Rajoy-Regierung ist die Entscheidung des neuen katalanischen Regionalpräsidenten, inhaftierte Ex-Politiker ins Kabinett zu holen.

Pablo Iglesias
Politik

Spanien Linken-Chef Iglesias mit Doppelmoral

Pablo Iglesias, Gründer der spanischen Partei Podemos, zieht in eine Villa um und widerspricht sich selbst damit gewaltig.

Katalonien
Kommentare

Quim Torra Katalonien: Alles auf Anfang

Katalonien hat wieder einen gewählten Ministerpräsidenten. Quim Torra wird aber den Konflikt mit der Zentralregierung kaum lösen. Die Analyse.

Spanien
Politik

Katalonien Quim Torra, Ersatzmann für Puigdemont

Quim Torra ist ein mindestens ebenso fanatischer Nationalist wie Puigdemont, vielleicht sogar eine Nummer fanatischer. Seine Zukunftspläne für Katalonien beschränken sich auf die Schaffung einer unabhängigen Republik.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen