23. Mai 201722°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Johannes Dieterich
Johannes Dieterich

Johannes Dieterich schreibt für uns als Afrika-Korrespondent aus Johannesburg.

Jahrgang 1957. Lebt seit zwölf Jahren in Johannesburg. Zu seinem Berichtsgebiet gehören 49 Staaten, die er fast alle aus eigener Erfahrung kennt. Dieterich beschäftigt sich schon seit 1990 mit dem Kontinent: Zunächst als Korrespondent für die Frankfurter Rundschau, dann als Auslandsredakteur bei der „Woche”. Seit 2001 wieder als Afrikakorrespondent mehrerer Zeitungen.

Aktuelle Texte von Johannes Dieterich

Die Psychologin Fatima Akilu bietet in Nigeria Therapien für Opfer der Boko-Haram-Sekte an. Die Geschichten, die sie jeden Tag hört, sind an Grausamkeit nicht zu überbieten.

Hilfswerke zahlen bei Katastrophen immer häufiger Bargeld aus – und erreichen so mehr Bedürftige als mit Paketen. Ganz ersetzen kann das Bargeld die Lebensmittelhilfe aber nicht.

Afrikanische Präsidenten schneiden ihr Volk immer wieder vom Netz ab. Dabei nehmen sie wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe in Kauf

Datierungen versteinerter Knochen bringen ein überraschendes Ergebnis: Homo naledi ist Millionen Jahre jünger als gedacht.

Der einstige Vorzeigestaat Sambia droht in eine Diktatur abzugleiten. Der Staatschef lässt Oppositionsführer verhaften.

Entführte in Nigeria werden gegen inhaftierte Islamisten ausgetauscht.

Weitere Texte von Johannes Dieterich
Uganda
Politik

Joseph Kony Joseph Kony, der Unfassbare

Uganda und die USA haben die Jagd auf den Rebellenführer Joseph Kony aufgegeben - doch ist seine „Widerstandsbewegung des Herrn“ tatsächlich so machtlos wie angenommen?

Südsudan
Politik

Hunger in Afrika Südsudan vor dem Kollaps

Dem jüngsten Staat der Welt droht ein Völkermord. Angesichts der Katastrophe fordern Südsudan-Experten einen ungewöhnlichen Schritt.

Panorama

Afrika Die Giraffen sterben aus

Giraffen

Die Zahl der Tiere ist in den vergangenen 30 Jahren um 40 Prozent zurückgegangen. In sieben afrikanischen Staaten leben bereits keine Giraffen mehr.

Nigeria
Politik

Flüchtlinge in Nigeria Eine Festung ohne Mauern

Bis vor zwei Jahren war Gwoza in der Gewalt der Boko-Haram-Sekte. Nach ihrer Befreiung ist die Stadt Anlaufpunkt für tausende Flüchtlinge. Doch Militär und Hilfsorganisationen bekommen die Situation im Ort nur schwer in den Griff.

Protest in Abuja
Politik

#BringBackOurGirls Sie entkamen Boko Haram - und bleiben Gefangene

Vor drei Jahren wurden 267 Mädchen im nigerianischen Chibok von Boko-Haram-Kämpfern entführt. Heute leben auch jene, die befreit wurden, noch immer wie Gefangene, weil man Angst vor ihnen hat.

Südafrika
Politik

Kabinettsumbildung Messerwetzen in Südafrika

Südafrikas Präsident Jacob Zuma schasst seinen lästigen Finanzminister - und eröffnet damit die letzte Runde im Machtkampf.

Panorama

Diamantenfund Priester entdeckt Riesendiamanten

Diamant

In Sierra Leone stoßen die Beschäftigten eines Pastors auf einen wachteleigroßen Diamanten. Ob und wie der Finder für den 70 karätigen Edelstein entlohnt wird, ist noch unklar.

Hungerkrise in Südsudan
Politik

Katastrophe im Südsudan Hunger ist kein Mangelproblem

Gegen die millionenfache Not in Afrika helfen die üblichen Hilfsaktionen nicht. Länder wie Äthiopien und Somalia haben das Problem bereits begriffen.

FBL-AFR-2017-CMR
Politik

Afrika Vom Internet abgetrennt

Kameruns Westprovinzen beklagen zunehmende Repressalien. Die Zentralregierung schneidet die prosperierende Region jetzt bewusst vom Fortschritt ab.

Congo's President Kabila speaks to journalists at a news conference in presidential gardens on the banks of the Congo River
Politik

Kongo Polizisten im Kongo enthauptet

Aufständische schlagen in den Kasai-Provinzen zu, einem der ärmsten Gebiete des Landes.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum