24. März 201712°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...
Joachim F. Tornau

Joachim F. Tornau schreibt für die Ressorts Politik und Frankfurt & Rhein-Main über Rechtsextremismus und berichtet aus Kassel und Nordhessen.

Aktuelle Texte von Joachim F. Tornau

Schlappe für die Polizei: Der Verwaltungsgerichtshof in Kassel hält die pauschalen Aufenthaltsverbote nach der Blockupy-Demo im Juni 2013 für rechtswidrig.

Ein Aktivist der ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung wird wegen Hasskommentaren zu einer Geldstrafe von 4500 Euro verurteilt.

Nach Kritik an seinen rechtsextremen Beiträgen gehört der AfD-Politiker Gottfried Klasen nicht mehr der AfD-Kreistagsfraktion in Kassel an.

Eine deutsche Familie mit dunkler Hautfarbe wird als einzige in einem Regionalzug kontrolliert. Ein unzulässiges Vorgehen, urteilt das Oberverwaltungsgericht.

In Kassel haben mehrere hundert Menschen an der Gedenkfeier für den ermordeten Halil Yozgat teilgenommen. Der Vater des ermordeten Halit Yozgat erhebt schwere Vorwürfe gegen die damaligen Beamten.

Getarnt als Pfadfindergruppe will ein rechter Jugendbund in Nordhessen ein Ferienlager abhalten. Der Pfadfinderverband BdP wirft die unerwünschten Gäste raus, die Polizei spricht dagegen von einem "Gerücht", dass es sich um Rechtsextreme gehandelt habe.

Weitere Texte von Joachim F. Tornau
Rhein-Main

Falschmeldung Das erfundene Waffenlager

Das hessische CDU-Vorstandsmitglied Ismail Tipi verbreitete eine Falschmeldung über Funde bei Islamisten.

Rhein-Main

Kasseler Amtsgericht Pegida-Mann bestreitet Volksverhetzung

Pegida-Funktionär Michael Viehmann muss sich wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung vor dem Kasseler Amtsgericht verantworten. Er bestreitet, einen antisemitischen Facebook-Post verfasst zu haben. Jemand habe sein Profil "gekapert".

Politik

Göttingen Hausbesetzer schaffen Raum für Flüchtlinge

In Göttingen haben linke Aktivisten das alte Gewerkschaftshaus besetzt, um Raum für Flüchtlinge zu schaffen.

Theater

"Tyrannis" im Staatstheater Kassel Ein Idyll von Soziopathen

Ohne Worte: Ersan Mondtag zeigt in Kassel sein sprachloses Theaterprojekt „Tyrannis“.

Rhein-Main

Landgericht Kassel Ex-Bürgermeister beteuert seine Unschuld

Der CDU-Politiker Martin Wagner soll in seiner Zeit als Bürgermeister der nordhessischen Kreisstadt Homberg/Efze Fördermittel zweckentfremdet haben. Er muss sich jetzt vor dem Landgericht Kassel wegen Untreue im Amt verantworten.

Politik

Hamburg Unbelehrbare Holocaust-Leugnerin in Haft

Die 87-jährige Rechtsextremistin Haverbeck-Wetzel wurde zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt.

Rhein-Main

Rechtsextremismus Verbot von Sturm 18 fast folgenlos?

Peter Beuth lobt das Verbot des rechtsextremen Vereins Sturm 18 überschwänglich. Rechtsextremismus-Experten fürchten jedoch, dass die Auswirkungen in der Szene nur gering sein werden.

Rhein-Main

Rechtsextremismus in Kassel Neonazi-Führer mit Geltungsdrang

Neonazi Bernd T., Gründer der mittlerweile verbotenen Gruppe „Sturm 18“, wäre gerne mehr als ein lokaler Kameradschaftsführer. Derzeit sitzt der vielfach vorbestrafte Neonazi wieder mal in Untersuchungshaft.

Rhein-Main

Göttingen Bewährungsstrafe für Hells Angels

Das Kasseler Amtsgericht verurteilt vier Rocker wegen Erpressung eines 60-jährigen Mannes. Sie sollen der mittlerweile verbotenen Gruppe Hells Angels Göttingen angehört und Verbindungen zur Neonazi-Szene gehabt haben.

Rhein-Main

SPD und NS NS-Vergangenheit bleibt folgenlos

Das Kasseler Stadtparlament entscheidet über den Umgang mit den SPD-Nachkriegsoberbürgermeistern, die alle eine NS-Vergangenheit gehabt haben. Dabei setzt sich die SPD mit einem Kompromisskurs durch.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum