Lade Inhalte...
FR Frankfurter Rundschau Kommentatorenfotos 2017
Judith von Sternburg

Judith von Sternburg arbeitet für uns als Feuilleton-Redakteurin in Frankfurt a.M.

Aktuelle Texte von Judith von Sternburg

Mit leichter, geschickter Hand inszeniert Ingo Kerkhof „Die Möwe“ am Staatstheater Wiesbaden.

„Als ob man sich auf hoher See befände“: Die in Wien lebende Autorin Yara Lee bezirzt mit einer possierlichen Odyssee.

Ferdinand von Schirach spricht und liest vor ausverkauftem Haus.

Wehe dem, der darüber nicht lachen kann: „Der alte Schinken“ lässt kein Späßchen und kein Ideelein am Wegesrand liegen.

Regisseur Lorenzo Fioroni und Dirigent Jörg Halubek bieten eine aufgeweckte „Krönung der Poppea“.

Unter Niveau und einem doch permanent über: Wer an Handyspielen hängt, hat es nicht leicht.

Weitere Texte von Judith von Sternburg
Schauspiel Frankfurt
Theater

Emilia Galotti in Frankfurt Ein Abend für die Schurken

David Bösch inszeniert Emilia Galotti in Frankfurt mit dramatischen Leerstellen.

Tatort: Ich töte niemand
TV-Kritik

Tatort „Ich töte niemand“ Im rabenschwarzen Raum

Der vierte Franken-Tatort macht endlich das Allerbeste aus Fabian Hinrichs und ist ansonsten allemal dunkel.

Musik

Alte Oper Keine Armee kann darauf marschieren

Jurowski und das Gustav Mahler Jugendorchester stellen sich in Frankfurts Alter Oper sperrigen Werken von Bartók und Schostakowitsch.

Siegfried und Brünnhilde
Theater

Oper Düsseldorf Wanderers Rotweinchen

Dietrich Hilsdorfs braver, aber lebendiger „Siegfried“ in der Düsseldorfer Oper.

Die Toten von Salzburg: Zeugenmord
TV-Kritik

Ein Kerzchen für den einsamen Hofrat

„Die Toten von Salzburg“ im ZDF gehen in die zweite Runde:„Zeugenmord“.

Terminbuch der Redaktion
Times mager

Times mager Terminbuch

In bestimmten Details ist die Feuilletonredaktion konservativ.

Peter Härtling wird 75
Literatur

Peter Härtling Das Buch vom Ende des Lebens

Der letzte Roman von Peter Härtling ist jetzt unter dem Titel „Der Gedankenspieler“ erschienen und erzählt von einem Mann, der stirbt.

Michael Fabiano
Musik

Musik Ich höre ein Heer

Mit Kraft, Witz und Lässigkeit: Michael Fabiano in der Oper Frankfurt.

Richard Wagner: Die Walküre
Times mager

Times mager Ehe

Wie zieht man ein Schwert aus einem Baumstamm und singt dabei? Wie öffnet man eine Jacke und singt dabei?

Richard Wagner: Die Walküre
Musik

Wagner in Chemnitz Wälse! Wälse! Wo ist dein Schwert?

Der verheißungsvolle Chemnitzer Ring stockt bei der „Walküre“, aber nicht stimmlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum